Dieses Buch hatte mich sofort in den Bann gezogen als ich es in die Hände bekam. Es ist ganz anders als viele Berichte über Südafrika. Leonie March lebt nicht nur in Südafrika, sondern sie erlebt Südafrika.

"Jemand hat mir einmal gesagt, dass Veränderungen in der Peripherie beginnen und nicht in den Zentren der Macht. An diesen klugen Satz musste ich denken, als ich meine Reiseroute geplant habe.Sie wird mich in das Südafrika jenseits der touristischen Trampelpfade und jenseits der schlagzeilenträchtigen Skandale führen, in die Grenzregionen des Landes, an die Bruchstellen und Ränder der Gesellschaft, zu ganz normalen Bürgern statt zu berühmten Persönlichkeiten, zu Menschen, die Südafrika im Kleinen prägen aber große Veränderungen im Blick haben."
Zitat aus "Mandelas Traum" von Leonie March.

Das ist es, was dieses Buch ausmacht und von vielen anderen Werken unterscheidet.

Gabi und ich, wir haben unsere bisherigen Reisen durch das Land ähnlich gemacht. Auch wir waren ständig darauf aus andere Routen als die der Reiseführer zu befahren und sind dabei auf interessante Menschen gestoßen, mit denen sich Gabi oft länger unterhalten hat und wir über Sorgen und Freude der Menschen erfuhren. Hier im Forum haben wir ja über unsere Reisen berichtet.
Einige Reiseziele von Leonie March kennen wir schon, andere werden wir im kommenden Winter ansteuern. Sie hat uns neugierig gemacht.

Für uns ist es immer schon reizvoll abseits der "touristischen Trampelpfade" (ein wunderbarer Ausspruch) das Land zu erkunden. So finden wir auch Ziele für Sebastians Reiseunternehmen. Vielleicht hilft es Michelle und Koos in Kleizee, Clarissa und Henry in Riemvasmaak oder Vusi Mdoyi, wenn Mahali hin und wieder mit Gästen die Tafelberg und Krügerpark schon kennen einmal bei ihnen aufschlägt.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC02080.jpg 
Hits:	9 
Größe:	63,5 KB 
ID:	8121

Das sollte man lesen.