Von Ute & Felix aus der Villa Ticino im schönen Sabie haben wir aus gegebenem Anlaß einen guten Tipp für alle Südafrika-Reisende bekommen:

Bitte die nachfolgende Abbildung unbedingt ausdrucken und vorne im Mietauto sichtbar auf das Amaturenbrett legen. Buβgelder dürfen von der Polizei nicht in bar eingefordert werden, und wenn ein Verkehrsvergehen vorliegt, muss ein Strafzettel dafür ausgestellt werden, der dann die Zahlungsmodalitäten beinhaltet. Leider wird zur Zeit in vielen Fällen in die eigene Tasche gewirtschaftet, sprich: Die Polizisten stecken sich das Bargeld ein und freuen sich, wieder einen leichtgläubigen Touristen getroffen zu haben.

Falls man in die Situation kommt, von der Polizei angehalten und irgendeines Verkehrsvergehens bezichtigt zu werden, das jetzt bitte auf der Stelle in bar zu bezahlen ist: Bestehen Sie auf einen Strafzettel. Sagen Sie, dass Sie einen Mietwagen fahren und die Mietwagenfirma den ausgestellten Strafzettel begleichen wird. Machen Sie auf das untenstehende Roadside Anti-Corruption Schild aufmerksam, falls Sie nach Bargeld gefragt werden. Sagen Sie, daß Sie kein Bargeld dabei haben. Der Officer darf nicht darauf bestehen, Sie zur nächsten Polizeistation zu begleiten, um die Strafe dort zu zahlen.

Meist liegt gar kein Verkehrsvergehen vor, aber man glaubt natürlich schnell einem Polizisten in Uniform, noch dazu in einem fremden Land, daß man etwas falsch gemacht hat.

Bitte helfen Sie mit beim Kampf gegen die Korruption! Seien Sie nicht leichtgläubig und denken "Na, die paar Euro!". Nein, es sind nicht nur Ihre paar Euro, sondern auch die vielen Tausend Euro anderer Touristen, die so durch Betrug den Besitzer wechseln.

Vielen Dank, Ute & Felix, für diesen Hinweis!

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Roadside-Anti-Corruption-Initiative.jpg 
Hits:	228 
Größe:	211,5 KB 
ID:	6882