PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Golf an der Gardenroute - Teil 1 Mossel Bay - George - Herlodsbay



Littlewood Garden
19.01.2012, 15:16
Die Gardenroute entwickelt sich immer mehr zum Golfmekka von Südafrika. Die Kulisse der Golfplätze reicht von spektakulären Anlagen direkt am Indischen Ozean, eingerahmt von Fynboshvegetation und vor dem Hintergrund malerischer Bergkulissen bis zu beschaulichen Golfplätzen z.B. an einer Lagune gelegen oder von sanften Hügeln durchzogen. Auch einige Spitzenkurse und World Class Championship Kurse, die von renommierten Golfern entworfen wurden sind hier zu finden.

1. Mossel Bay

Mossel Bay liegt am Beginn der eigentlichen Gardenroute und hat 2 schöne Golfplätze zu bieten.

Der Mossel Bay Golf Club (https://www.mosselbaygolfclub.co.za/), ein 18-Loch Golfplatz ist bekannt dafür, dass man den Indischen Ozean von jedem Tee aus sehen kann. Es ist ein traditionsreicher Club, der bereits im Jahre 1905 gegründet wurde und seit 1924 an seiner jetzigen Position etabliert ist. Ein perfekter Ausgangspunkt um seinen Golfurlaub an der Gardenroute zu beginnen.

Der Mossel Bay Pinnacle Point Golf Club (https://www.pinnaclepointestate.co.za/htm/golf.html), ein 18 Loch Championship Golf Kurs, der von dem bekannten südafrikanischem Golfkursarchitekten Peter Matkovich entworfen wurde, in Zusammenarbeit mit Top Golf Profi Darren Clarke. Pinnacle Point Golf Kurs liegt direkt am Indischen Ozean und bietet spektakuläre Ausblicke.

2. George

George liegt zwar nicht direkt am indischen Ozean, dafür aber vor der Kulisse der Outeniqua Berge und hat einen Flughafen, der von den Inlandsfluglinien mehrmals täglich angeflogen wird und ein gute Verbindungen nach Johannesburg und Kapstadt hat. Hier finden sich gleich 5 schöne 18 Loch Golfplätze unter anderem der weltberühmte Fancourt World Class Golf Course.

George Golf Club (https://www.georgegolfclub.co.za/), dieser 18 Loch Golf Platz ist bei Urlaubern ebenso beliebt, wie bei Einheimischen und das besondere hier ist der alte Baumbestand vor der Kulisse der Outeniqua Berge.

George Kingswood Golf Club (https://www.kingswood.co.za/Course-Overview), ein 18 Loch Golf Platz, der zwischen den Fancourt und dem George Golf Club. Kingswood trägt die Signatur von Sally Little, der „großen alten Dame“ des SA-Golf und wurde von von Danie Obermeyer designed, die hier eine Herausforderung für Golfer aller Levels geschaffen hat.

George – Fancourt (https://www.fancourt.co.za/golf/our-courses/the-links/) rangiert mit 3 renommierten Golf Kursen unter den Top 20 Golf Kursen Südafrikas

The Montague at Fancourt - Platz 7 im Golf Digest 2011
Outeniqua at Fancourt – Platz 18 im Golf Digest 2011
The Links at Fancourt – Platz 1 im Golf Digest 2011

Seit der Eröffnung Anfang der 90er Jahre hat sich Fancourt’s Outeniqua und Montagu Golf Kurs in zwei außergewöhnliche parkähnliche 18 Loch Anlagen mit Weltklasseniveau entwickelt

The Links wurde erst im Jahre 2000 angeschlossen und ist ein Meisterstück in Golfdesign. Hier wurde im Jahre 2003 der President’s Cup ausgetragen und Tiger Woods und Jack Nicklaus trafen hier auf Ernie Els und Gary Player. Auch die European Tour und der Ladies World Cup haben hier schon gespielt.

3. Heroldsbay

Dieser kleine Küstenort liegt bei George, nahe des George Flughafens direkt am Indischen Ozean.

Heroldsbay – Oubaai Golf Club (https://www.oubaai.co.za/ernie-els-golf-,course-en.html) wurde 2005 eröffnet und liegt auf einer Klippe 100 Meter über dem Indischen Ozean. Dieser 18 Loch Golf Platz bietet spektakuläre Ausblicke über den Indischen Ozean.

Weitere Informationen auch unter: Südafrikaurlaub.net - Golf (https://www.suedafrikaurlaub.net/golf-western-cape/garden-route.html)

Littlewood Garden
21.01.2012, 15:46
4. Knysna

Knysna eine kleine Küstenstadt an einer Lagune gelegen und eingebettet zwischen dem Indischen Ozean und den Quteniqua Bergen hat 3 schöne Golfplätze zu bieten und liegt im Herzen des Gardenroute Nationalparks, umgeben von ausgedehnten Waldgebieten, Tälern und Flussläufen und schönen Stränden und Buchten.

Simola Golfplatz (https://www.simolaestate.co.za/index.php?option=com_content&view=article&id=76&Itemid=111)
Der 18 Loch Championship Golf Platz liegt oberhalb von Knysna und bietet atemberaubende Ausblicke auf die Knysna Lagune, den Knysna River und die Outeniqua Berge. Er trägt die Signatur von Jack Nicklaus und bietet eine Golfherausforderung in malerischer Umgebung. Da der Platz sehr hügelig ist, ist er nur mit einem Cart zu bespielen.

Pezula Golfplatz (https://www.pezulagolf.com/The-Club.aspx)
Dieser 18 Loch Championship Golf Platz liegt auf der Steilklippe am Indischen Ozean und bietet atemberaubende Ausblicke. Der Platz wurde von David Dale und Ronald Fream designed und zählt zu den spektakulärsten und besten Golfplätzen der Welt.

Knysna Golfplatz (https://knysnagolfclub.com/golf/)
Dieser 18 Loch Golfplatz an der Knysna Lagune ist bei einheimischen und Urlaubern gleichermaßen beliebt. Der Golf Club wurde bereits 1909 gegründet und bezog seinen jetzigen Standort im Jahre 1953. Der Platz wurde im Laufe der Zeit immer wieder umgestaltet und hat nun Gezeitenpools mit Brücken und Kanälen, die erfolgreich in den Platz integriert wurden und attraktive Wasserfeatures abgeben. Die Atmosphäre hier ist entspannt und erholsam.

5. Plettenberg Bay

Plettenberg Bay, ein Küstenort am indischen Ozean und auch beliebter Badeort hat 2 Golfplätze zu bieten.

Goose Valley Golf Club (https://www.goosevalleygolfclub.com/)
Dieser 18 Loch Platz liegt 4km östlich von Plettenberg Bay und grenzt an die Keurbooms Lagune. Der Platz ist einfach von der N2 aus zu erreichen. Golfer erleben auch hier wunderschöne Ausblicke auf die Keurbooms Lagune und den Indischen Ozean vor der Kulisse der Tsitsikamma Berge und umgeben von Fynboshvegetation, einheimischen Bäumen und einem außergewöhnlichem Vogelleben.

Plettenberg Bay Golf Club (https://www.plettgolf.co.za/golf-course.htm)
Auch dieser 18 Loch Golfplatz rankt unter den Top 50 Golfplätzen von Südafrika und liegt in einem Naturreservat mit einheimischer Flora, die eine Vielzahl von Vögeln anzieht und auch keine Antilopen beheimatet.