PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tagestour zum" Kap der Guten Hoffnung"



Haus Perlenblick
01.03.2013, 11:49
Liebe Leser,

nachdem wir einige Weintouren und Fahrten zum "Kap der Guten Hoffnung" mit unseren Gästen gemacht haben, möchten wir hier eine Bildfolge der Tour zum Kap zeigen.
Die Bilder sind in ihrer Reihenfolge nummeriert und kommentiert und somit erklärt sich die Tour von selbst.
Wir danken unseren Gästen Peter I. und Frank R. für die Bereitstellung einiger schöner Bilder.

Viel Text möchten wir nicht schreiben, weil in Kürze die nächsten Gäste saubere Zimmer beziehen möchten.

Viel Freude wünschen Gabi und Reimar

Haus Perlenblick
01.03.2013, 12:02
Teil 2 der Kaptour.

Das ist die Tour entlang der False Bay von Simon`s Town zum CAPE OF GOOD HOPE NATURE RESERVE und weiter an die Westküste zum Chapman`s Peak Drive

Haus Perlenblick
01.03.2013, 12:11
Der dritte Teil zeigt weiter den Chapman`s Peak Drive entlang nach Hout Bay und den Klooofnek zum Tafelberg, wo wir den Sonnenuntergang erlebten und dann die N1 zurück nach Paarl.

wagku
26.03.2013, 12:21
Die Fotos sind so wunderschön, das ist definitiv einen Ausflug wert!

Haus Perlenblick
24.09.2013, 12:00
Zu Saisonbeginn sind wir wieder auf unserer Tagestour zum "Kap der Guten Hoffnung" mit Gästen unterwegs gewesen.
Das schlechte Wetter hat endlich aufgehört und somit hatten wir, noch mit Windstille belohnt, einen schönen Tag.
Was sich geändert hat, das wollen wir unseren Lesern hier mitteilen.
Es ist auf dem "Chapman´s Peak Drive die neue Mautstelle fertig und sie passt sich ausgezeichnet in die Landschaft ein. Den alten hässlichen Bezahlpunkt hat man entfernt, nur die neuen Asphaltflecken erinnern noch geraume Zeit daran.
Der Eismann auf dem Signal Hill hat ein neues Auto und der Sonnenuntergang ist sowieso jeden Abend anders.
Was wir noch vergessen hatten zu fotografieren, die "Südlichste Wurstbude der Welt" hat einen neuen Anstrich. Ob das nun besser ist, wissen wir nicht, das wird sich zeigen.

Viele Grüße vom "Schönsten Ende der Welt"!

Verena
25.09.2013, 12:59
Wow, bin auch begeistert, wirklich schöne Fotos habt ihr da gemacht!

Haus Perlenblick
01.10.2013, 00:25
Hallo Verena,
es schaut jeden Tag anders aus, aber immer schön!
Liebe Grüße vom schönsten Ende der Welt!!!

Giraffe
10.10.2013, 14:43
Tolle Landschaft - sollte man einfach mal eine Zeit auf sich wirklichen lassen :wub:

Haus Perlenblick
12.10.2013, 18:47
Übermorgen geht es wieder mit Gästen zur Kapspitze, da gibt es neue Bilder!

Giraffe
22.10.2013, 15:02
Wo sind denn die neuen Bilder? Oder hast du die woanders im Forum versteckt? ;-)

Haus Perlenblick
22.10.2013, 17:27
Ich war jetzt viel auf Tour und habe selbstverständlich viele Bilder gemacht.
Es macht auch etwas Arbeit, bis ein Bericht mit den Bildern hier im Forum steht, deshalb verzeih die Verspätung.
Wir sind wie üblich mit unseren Gästen nach dem Frühstück über Stellenbosch und Khyelitsha zur False Bay gefahren.
Auf dem Swartklip haben wir den Blick über die Bucht genossen und sind dann über den Boyes Drive in den Fischerhafen Kalkbay gefahren. Hier gab es einiges zu sehen und zu erleben. Weiter ging es nach Simon`s Town, wo wir in der Mineralwelt uns umgeschaut haben. Im Toys-Museum wurden noch ein paar Modelle gekauft und dann ging es weiter der Küste folgend zum CAPE OF GOOD HOPE.
Hier war ein reger Betrieb, weil einige Reisebusse zu dieser Zeit mit uns das kleine Kap teilten.
Dann ging es wieder zurück und weiter entlang der Schusters Bay, mit dem Ziel Chapman´s Peak Drive, wo wir im Licht der sich senkenden Sonne etwas verweilten.
Als Abschluss des Tages gab es im Mitchell´s Brauhaus an der Waterfront Essen und Trinken aus dem Oktoberfestangebot.
Glücklich über den schönen Tag ging es auf der N1 in 50 minütiger Fahrt zurück nach Paarl.

Haus Perlenblick
26.11.2013, 15:18
Der Capmans´s Peak Drive ist noch gesperrt und somit haben wir einen romantischen Ausgleich geschaffen, Sonnenuntergang vom Tafelberg gesehen.
Viele Menschen haben angestanden, die Gäste haben wir an der Kasse abgesetzt und dann in weiter Entfernung einen Parkplatz gefunden. Dort hatten wir keine Zeit oder Lust, die ewig lange Strecke zur Station zu laufen.
So fuhren wir noch bis zum Ende des Weges und machten diese Bilder von Lions Head, Signal Hill und Robben Island, was zusammen den liegenden Löwen darstellt.

Viele Grüße aus Paarl,
Gabi und Reimar

Haus Perlenblick
01.03.2014, 14:47
Ohhhhhh, da steht doch noch die Antwort aus.
Die Zeit ist in der Saison knapp bemessen und somit rutscht mal etwas beiseite.
Ich versuche mein Bestes!
Hier erst einmal zwei Bilder, die den alten und den neuen Leuchtturm am "Kap der guten Hoffnung" zeigen.
Es lohnt sich sicher für Individualtouristen die wenigen Schritte zum neuen Leuchtturm zu laufen. Es ist ein besonderes Gefühl, die False Bay und den Atlantik nur wenige Meter voneinander getrennt zu spüren.

Es ist einfach schön in Südafrika!!!

Haus Perlenblick
23.12.2016, 01:20
Viele Urlauber möchten wissen, wie viel Zeit man am Kap der Guten Hoffnung benötigt.
Am Montag habe ich die nötige Zeit einmal festgehalten.
Wir waren gegen 09.30 Uhr an der Holztafel und haben das wichtige Foto gemacht. 09.34 Uhr starteten die Gäste zum großen Parkplatz, wo sie mit vielen Foto- und Filmstopps etwa eine knappe Stunde später ankamen. Dann ging es erst einmal in den Laden, weil der Hut im Zimmer lag. Nach dem etwas längeren Einkauf und sonstiger Notwendigkeiten setzten wir den Weg gemeinsam zur oberen Bahnstadion fort. Dort sind wir 11.04 Uhr zum neuen Leuchtturm gelaufen. Ein wunderschöner Wanderweg ist das. Wir schauten erhaben zurück zu den Urlaubern die vom alten Leuchtturm einige Erinnerungsfotos machten. Wir waren weiter vorn und fast allein.
Bald kamen zwei junge Mädchen oder Damen, kletterten über das Mäuerchen auf die Felsen als seinen sie in der Turnhalle auf dem Schwebebalken (davon haben wir kein Foto weil uns der Atem stockte ) und machten mit ihrem Wischphon Fotos.
Als ich ihnen sagte, dass das sehr gefährlich war, meinte die Lady, weshalb ich ihr das nicht eher gesagt hätte. Ich hatte Angst, als sie auf einem Bein stand, sie anzusprechen. Sie hätte den Kopf gedreht und bautz, weg wäre sie gewesen.
Liebe Leser denkt bitte daran, hier am Kap treten urplötzlich starke Winde auf. Ich sage Schlagwinde dazu, weil sie plötzlich schlagartig auftreten und sehr heftig sein können. Oft ist nach wenigen Sekunden wieder Windstille.
Wir erholten uns von dem Schreck, machten noch einige Fotos und spazierten wieder zurück, wo wir 11.55 Uhr wieder am Wettermast angekommen waren.
Nach kurzem Spazierweg von 15 Minuten, bergab zum Parkplatz, ging unsere Fahrt weiter.
Das Alter der Wandergruppe lag zwischen 45 und 63 Jahren.