PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Paarl-Wupperthal- und zurück



Haus Perlenblick
01.10.2013, 00:09
Da kamen doch am Mittwoch Gäste aus Deutschland und wollten wissen, wie man nach Wupperthal kommt. Im Fernsehen hatten sie die Reportage gesehen.
Kein Problem für uns und schon sind wir mit den neugierigen Gästen nach Wuppertal gefahren.
Eine volle Tagestour durch die Blütenmeere, durch traumhafte Gebirge, hin zu dieser schmucken Gemeinde im Thale der (nicht ) Wupper, doch ein Bach ist es schon, der dieses fruchtbare Tal speisst.
Die Gäste (Naturliebhaber ) waren begeistert und am Abend waren wir zurück in Paarl.
So einfach kann man Menschen glücklich machen!

Haus Perlenblick
18.10.2013, 16:01
Wir kennen die Cederberge und wir kennen Biedouw Valley. Wupperthal, das war Gabi doch zu abgelegen und so kam der Beitrag von "Fernweh" im Bayrischen Fernsehen mir grad recht.
Es ging also nach dem Frühstück mit den Gästen nach Wupperthal. Eigentlich wollte ich die Staubstraße östlich der N7 fahren, doch die zuvor heftigen Niederschläge haben uns zur N7 entscheiden lassen.
Die Straße von Clanwilliam bis zum Abzweig Wupperthal ist neu geteert und so kann man die Landschaft in vollen Zügen genießen.
Dann geht es die Staubstraße rechts ab nach Wupperthal, wo man zu unserer Zeit viele bunte Blumen bewundern konnte. Es geht bergauf, bergab, vorbei an Ziegen und Eselherden und ann kommt man in das kleine aber feine Dorf Wupperthal.
Hier haben wir gleich die Wirtschaft aufgesucht und etwas gegessen. Der Pie war hausgemacht und gut und der Kartoffelsalat ausgezeichnet. Besonders erstaunlich war es, hier einen solch guten Wein zu bekommen. Leipold (erinnerte mich gleich an Leipolds Fritze von Öltzsche ) war ein Gebürtiger von Worcester, also Südafrikaner mit deutscher Abstammung und der Wein war nach ihm benannt.
Nach dem Genuss ging es durch das Dorf. Ich ging zur Rooibosteefabrik, kaufte von jeder Sorte ein Päckchen, die Gäste suchten das Schuhhaus. Na, die Versprechungen im Fernsehen waren weit neben der Realität, wie mir die Gäste berichteten. Da war nix mit sofort Schuhe bestellen und das Innenleben der Werkstatt ist auch etwas sonderbar doch vielleicht beherrscht das Genie das Chaos.
Weiter kauften wir einige Dinge aus Rooibos und Aloe zur Verbesserung der Schönheit und für die Körperpflege.
Nach dem Bummel durch dieses Dorf, wir hätten auch auf den Eseln reiten können, fuhren wir in der Abendsonne wieder zurück nach Paarl.

Avenues Guesthouse
18.10.2013, 16:25
... Coca-Cola mit grünem Deckel??? :-?

Haus Perlenblick
18.10.2013, 17:58
Die habe ich wirklich in diesem Laden gekauft, lebe noch aber erstaunlich ist es doch. Die wird vielleicht in Mehrwegflaschen verkauft, die sie selbst wieder auffüllen.:crasy:

Haus Perlenblick
16.04.2016, 18:59
Ei weiteres Mal bin ich mit einem Gast in Wupperthal gewesen. Ich mag diesen Ort und ich mag die Fahrt da hin.
Viele erklären mich für verrückt wegen der Staubstraßenkilometer. Mir macht das nichts und meinem Gast auch nicht. Die Schönheit der Landschaft, die Vielfältigkeit der Felsgebilde der Weitblick von den Anhöhen, entschädigen für jede Bodenwelle.
In dem Ort selbst war an diesem Tage Markttag und das Leben und Treiben ganz auf den Markt ausgerichtet. Das Restaurant war leer, Eselreiten nicht möglich, der Laden überfüllt, die Bäckerei ausverkauft aber die Marktstände waren rege umringt und es war interessant dort zu zuschauen.
In der Schuhfabrik war trotz Markttag oder weil Markttag, ein geschäftiges Treiben zu beobachten. Vielleicht wartete der eine oder andere Kunde noch auf seine neuen Schuhe.
Auch in der Ambulanz saßen viele Leute mit Krücken, Verbänden, Kindern mit Rotznasen oder eben nur für die neue Medizin. Sie kommen aus den Siedlungen der Gemarkung und werden hier medizinisch betreut und versorgt.
Man glaubt es nicht, mein Handy ging in Wupperthal nicht!!! Dieser Ort hat das neue System, was in Deutschland in den nächsten Jahren kommt. Hier mitten im Nichts ist es Alltag. Die Lady im Kosmetikladen hatte den größten Spaß daran mir zu zeigen wie ihr modernes Smartphone ohne Probleme funktionierte.

Wer die Texte der Bilder lesen möchte braucht nur den Mauszeiger darüber schieben. Wer mehr lesen und sehen möchte klickt HIER drauf. (https://haus-perlenblick.blogspot.co.za/2016/04/ausflug-nach-wupperthal-teil-1.html)

Viel Spaß wünscht Reimar.

Haus Perlenblick
31.12.2018, 09:09
Liebe Leser,

mit Schrecken hat uns Sebastian die Nachricht gesendet Wuppertal ist den Flammen zum Opfer gefallen. Mehr als dreißig Häuser sind abgebrannt.
Übermorgen wollte ich unseren Gästen diesen wunderschönen Ort zeigen.
Wir hoffen, dass dieser deutsche Missionsort so schnell wie möglich wieder aufgebaut wird und die liebenswerten Menschen dort im Tal wieder ein Dach über dem Kopf haben.
Vor wenigen Wochen bin ich mit unserem Stammgast Ernst und Gästen über die Eselsbank nach Wupperthal gefahren, worüber wir hier noch berichten werden. leider ist es eben in dieser Saison nicht mehr wirklich willkommen, denn Sensationstourismus würde nur bei der Bewältigung der Probleme stören.

Haus Perlenblick
05.01.2019, 04:40
Am 02.01.19 sind wir doch über Eselsbank nach Wupperthal gefahren. Ich wollte es nicht, doch konnte ich diese, schon versprochene Fahrt, unserem Gast nicht einfach absagen. Die 4X4 Strecke war versprochen und es wäre eine große Enttäuschung für einen Entwickler der Automobilbranche in Deutschland gewesen, ihm die Fahrt mit einem Hyundai iX 35 über Stock und Stein abzusagen.
So starteten wir in Paarl und fuhren über Ceres, Op de Berg in die Cederberge.
Gabis iX 35 ohne Allrad hat ja schon einige 4X4 Strecken Südafrikas durchfahren und auch die wunderschöne Fahrt über Eselsbank nach Wupperthal war kein Problem für den Koreaner. Da hat selbst der Porschefanatiker gestaunt! Die sollen ja auch Autos haben, welche für das Gelände taugen. Na ja, die können mir ja mal ein solches Wägelchen zum überprüfen bringen;-) und dann, schaun wir mal was der im Gelände kann.
Nun wieder zur Fahrt über Eselsbank, die nicht wirklich eine Spazierfahrt ist. Es holpert und poltert über Stock und Stein und keinesfalls wollen wir hier Leser dazu ermuntern diese Tour ohne Allradfahrzeug zu machen. Es ist eine schwierige Strecke und schwindelfrei sollte man auch sein. Es ist aber eine traumhafte Landschaft, die man hier durchfährt.
Steil hinunter ging es dann nach Wupperthal und wir sahen die schrecklichen Bilder, die das Feuer angerichtet hat. Die alte liebenswerte Gaststätte, völlig niedergebrannt, der einzige Krämerladen auch und viele der Häuser niedergebrannt und ausgebrannt, einfach schrecklich, was wir dort im Vorüberfahren sahen.
Nach dem Wiederaufbau sollten viele unserer Leser diesen Ort besuchen um den Menschen in Wupperthal wieder zu Einkommen zu verhelfen.

Haus Perlenblick
08.02.2019, 23:38
Einst eine liebenswerte Wirtschaft in die ich gern mit unseren Gästen eingekehrt bin oder besser, wo wir sehr schön draußen saßen und einen Leipold Rotwein genossen haben.

7888
Rast an glücklichen Tagen.

7889
Ein schreckliches Bild. Wollen wir hoffen, dass es bald wieder schön wird. Wupperthal hat einfach seinen Reiz und auch ein Stück deutsche Geschichte.