PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Madame Zingara - laßt Euch verzaubern!



Avenues Guesthouse
12.10.2013, 14:12
Ein Kapstadt-Ausflug ermöglichte uns einen Besuch bei "Madame Zingara (https://theatreofdreams.madamezingara.com/madame-zingara-south-africa-show.php)" zur "After-Forever-Tour", direkt an der V&S Waterfront. Das herrlich geschmückte Spiegelzelt bietet Platz für ca. 450 Gäste, und ein vielköpfiges, gut eingespieltes Team und natürlich auch die Künstler sorgen für einen gelungenen Abend. Neben atemberaubender Akrobatik bekommt man ein 5-Gänge-Menü serviert - ja, die Entscheidung fällt schwer, ob man sich nun auf die Artisten oder auf das Essen konzentrieren will.

Was wurde geboten? Fangen wir mit dem Essen an:

Als Vorspeisen gab es einen Mezze-Teller, gefolgt von einer großen gefüllten Ravioli, alles wunderschön dekoriert. Als Hauptgericht konnte man zwischen Springbok-Keule, norwegischem Lachs oder Rinderfilet mit Schoki-Chili-Sauce wählen - da wir zu dritt waren, haben wir einfach alles genommen; so konnte jeder mal vom anderen Teller probieren. Als Dessert gab es ein Dreierlei aus Malva Pudding, Zitronenkuchen und Vanilleeis, zum Finger-Ablecken gut. Die Weinkarte ist umfangreich, und es gibt auch allerhand Cocktails, Biere oder alkoholfreie Getränke nach Wahl.

Serviert wurde alles von gutgelaunten Kellnerinnen und Kellnern, alle verschieden und durchaus zum Hingucken verkleidet. Vom Pirat über den schlaksigen Schuljungen war wohl alles vertreten.

Die Artisten:

"The Hot Mr C", eine Art Clown, sponn den Faden durch die gesamte Vorstellung mit seinen Anekdoten und pantomimischen Spielchen, in die auch die Gäste mit einbezogen wurden (allerdings ohne in Peinlichkeit abzurutschen!). Die süße Zauberfee "Rory" begleitete ihn dabei.

"The Specifics", vier dynamische junge Damen hielten uns während des Essens mit ihren Hits auf Trab, denn man mußte einfach mitsingen, mitklatschen und mit den Füßen den Takt mithalten.

Zwei Männer aus der Mongolei, genannt "Ikarian Games", jonglierten ... aber nicht mit Bällen oder ähnlichem, sondern mit sich selbst! Huh! Wenn da mal einer aus dem Takt kommt - passierte aber zum Glück nicht.

An einem langen Tuch, das vom Zeltdach herabhing und später an einer Stange verzauberte uns "Sam" mit fast schon erotisch-anmutender Akrobatik. Wir Mädels hätten uns auch gerne mal so elegant in eine Gardine ein- und ausgewickelt ... naja, vielleicht im nächsten Leben.

"Stella Magaba", voluminös und laut, bezauberte durch ihre Gesangseinlagen und Märchen. Außerdem stellte sie in der Mitte der Show alle Gäste vor, die bei Madame Zingara etwas zu feiern hatten, also Geburtstagskinder, Jubilare, Hochzeitspärchen und so weiter. Alle wurden herzlich beklatscht und bejubelt. Und ab sofort bin ich nicht mehr 43, sondern 37,72 plus Mehrwertsteuer (hier 14%) ...

"Daryia und Dana" aus der Mongolei verdrehten und verbogen sich, daß einem die Augen tränten.

Und "The Gauchos" aus Südamerika brachten das Spiegelzelt mit ihrer Step- und Trommeleinlage zum Kochen. Dazu schwangen sie ihre "Bollas", eine Art Kugeln an Seilen, die sie in irrem Tempo drehten und auf den Tanzboden aufschlagen ließen.

Nach der Show wurde man nicht gleich vor die Tür gesetzt, sondern zum Tanzen und Weiterfeiern eingeladen. Alles in allem eine Super-Show mit leckerem Essen, das man sich ruhig mal spendieren sollte. In Deutschland gab es mal vergleichbares (oder gibt es immer noch? Ich weiß es nich!) unter dem Namen "Pomp Duck & Circumstance". Allerdings ist bei Madame Zingara die Stimmung gleich von Anfang an viel lockerer und ausgelassener.

Einziger Wermutstropfen: Die Show ist nur noch bis Februar 2014 in Kapstadt und zieht dann weiter nach Durban und Johannesburg - also schnellschnell Karten reservieren!

4417