PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Südafrikas Leuchttürme



Avenues Guesthouse
29.11.2011, 13:56
Mit Leuchttürmen verbinden wir gerne Weite, Geborgenheit, Himmel ohne Ende, endlose Horizonte und Romantik. Wer einmal „Leuchtturmluft“ geschnuppert hat, der bleibt den Leuchtfeuern und der Küste treu.

Wie die Geschichte der Leuchttürme begann, ist heute nicht mehr genau bekannt. Im östlichen Mittelmeer gab es schon lange vor Christi Geburt regen Seehandel – und wohl auch Markierungen aus Fackeln und kleinen Feuern, um auch bei schlechten Wetterverhältnissen den Weg zurück in den Heimathafen zu finden. Mindestens zwei antike Feuer sind überliefert, die um 300 v. Chr. entstanden: Der Koloss von Rhodos und Pharos von Alexandria. Allerdings ist nicht ganz sicher, ob der Koloss wirklich als Leuchtfeuer diente. Er soll nur wenige Jahrzehnte gestanden haben, bis er 224 v. Chr. einstürzte. Der ägyptische Turm ging hingegen erst 1303 bei einem Erdbeben verloren.

Im 13. Jahrhundert errichteten Lübeck und Wismar als Städte der Hanse Kerzen-Laternen in Travemünde bzw. auf vorgelagerten Inseln.

Deutlich verbessert wurden die Leuchtfeuer 1782 durch den Genfer Physiker François Pierre Ami Argand (1750-1803) mit der Hohldochtlampe, ein Vorläufer der späteren Petroleumlampe. Erst später setzten sich allmählich Gasglühlichter durch. Schließlich entwickelte der Franzose Augustin Jean Fresnel (1788–1827) eine Lichtbündelung durch spezielle, nach ihm benannte Fresnellinsen, wodurch die Leuchtfeuer eine viel größere Reichweite erzielen konnten. Diese Linsen sind auch heute noch in Leuchttürmen zu finden.

Wir haben in unseren Urlauben in Südafrika einige schöne Leuchttürme bestaunt, die wir hier nach und nach vorstellen wollen:

Der erste Leuchtturm, den man als Südafrika-Urlauber wahrscheinlich entdeckt, ist das Green Point Lighthouse an der Beach Road in Kapstadt. Der Leuchtturm wurde am 12. April 1824 gebaut und hat eine Reichweite von 25 Seemeilen. Der Turm ist diagonal in roten und weißen Balken gestrichen. Die Turmkuppel wurde im Februar 1989 gelb gestrichen, damit sich der Leuchtturm - von der Seeseite aus gesehen - besser von der Stadt abhebt. Die Lichtstärke beträgt 850.000 Candela (https://de.wikipedia.org/wiki/Candela).

Haus Perlenblick
29.11.2011, 21:37
Liebe Leser,

noch drei Leuchttürme auf unseren Tagesausflügen von Paarl in das traumhafte Umland.
Südafrika ist ein wunderschönes Reiseziel zu fast jeder Jahreszeit.

Viele Grüße,
Gabi und Reimar

The-Ocean-Bay
30.11.2011, 12:01
Hi Reimar,

du bist wohl ein richtiger Leuchtturm -Fan https://forum.suedafrikaurlaub.net/images/smilies/icon_e_smile.gif?
Wir haben hier auchg einen in St. Francis. Wenn ich wieder mal dort bin, mach ich mal ein Foto für dich.

Liebe Grüße aus Jeffreys Bay, Sven

Avenues Guesthouse
02.12.2011, 10:41
Sven (https://www.suedafrikaurlaub.net/unterkuenfte/unterkunft/the-ocean-bay-luxury-guesthouse.html) hat recht - das Seal Point Lighthouse am Cape St. Francis ist wirklich sehr schön! Der weißgestrichene Leuchtturm wurde am 04. Juli 1878 in Betrieb genommen, hat eine Reichweite von 28 Seemeilen, eine Leuchtkraft von 2.750.000 Candela und ist sowohl mit einem Nebel-Detektor als auch mit einem Nebelhorn ausgestattet. Mit seinen stattlichen 28 Metern ist er der höchste gemauerte Turm an der südafrikanischen Küste und wurde 1984 zum nationalen Monument erklärt.

Unbedingt empfehlenswert: Man kann den Leuchtturm gegen eine kleine Eintrittsgebühr von Montag bis Freitag zwischen 9 Uhr und 16.15 Uhr besichtigen!

Edit: Falls es Euch aufgefallen ist, daß bei dem Foto "Lampe und Ersatzlampe" das Land im Hintergrund oben und der Himmel unten ist und Ihr jetzt denkt, daß das Foto falschherum ist: Nein, das Foto ist richtig so. Das, was man durch die Linsen sieht, steht auf dem Kopf ... einfach mal selber ausprobieren.

Avenues Guesthouse
03.12.2011, 15:33
Dieser schöne rot-weiß-rot-gestreifte Leuchtturm befindet sich auf dem südlichsten Punkt Südafrikas, am Cape Agulhas. "Cabo das Agulhas" ist portugiesisch und heißt "Nadelkap" - die portugiesischen Seefahrer bemerkten eine extrem-unruhige Kompaßnadel, als sie dieses Kap umrundeten.

Der Leuchtturm ist am 01. März 1849 in Betrieb genommen worden, hat eine Leuchtkraft von 7.500.000 Candela und eine Reichweite von 30 Seemeilen. Er ist übrigens der dritte errichtete Leuchtturm an der südafrikanischen Küste.

Besonders hervorzuheben ist sein Design: Es ist dem Pharos von Alexandria (https://de.wikipedia.org/wiki/Pharos_von_Alexandria) nachempfunden, einem der sieben Weltwunder. Das aus Kalkstein gebaute Original-Bauwerk wurde 1966 als einsturzgefährdet eingestuft und 1968 durch eine Fachwerk-Konstruktion ersetzt. 1973 wurde es als nationales Monument erklärt.

Unbedingt empfehlenswert: Der Turm ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr zu besichtigen!

Littlewood Garden
03.12.2011, 15:35
Wirklich interessante Beiträge über die Leuchttürme Südafrikas und schöne Fotos. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Die kommt doch, oder?

Avenues Guesthouse
04.12.2011, 13:52
Nachdem viele Schiffe, die die Bucht als sicheren Ankerplatz und zum Be- und Entladen diverser Waren ansteuern wollten, auf Grund liefen, beschloß man, einen Leuchtturm zu errichten, der die Seeleute nun vor der gefährlichen Landzunge von Mossel Bay warnt.

Das Cape St. Blaize Lighthouse wurde am 15. März 1864 in Betrieb genommen, das Leuchtfeuer hat eine Reichweite von 16 Seemeilen und eine Lichtstärke von 450.000 Candela. Der quadratisch gemauerte und weißgestrichene Turm hat eine Höhe von 20,5 Metern und steht 52 Meter über dem Meeresspiegel am östlichsten Ende Mossel Bays, dem Point. Er ist sowohl mit einem Nebel-Detektor als auch mit einem Nebelhorn ausgestattet, das auch gute Dienste leistet, wie man auf dem zweiten Foto erkennen kann - hinter dem Leuchtturm "schleicht" sich der Nebel vom Meer aus aufs Festland.

Unbedingt empfehlenswert: Der Turm ist montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr zu besichtigen. Und von der hölzernen Terrasse und der Lichtkuppel hat man einen atemberaubenden Blick über die Stadt und die ganze Bucht. Kleiner Tipp: Der Leuchtturm ist NUR von der Montagu Street aus zu erreichen. Sowohl von der Point Road als auch vom St. Blaize-Wanderweg gibt es keinen Zugang zum Leuchtturm.

Avenues Guesthouse
06.12.2011, 12:52
St. Helena Bay? - Wo ist die denn?

Das haben wir uns auch gefragt und Google Earth aktiviert. Schaut mal ca. 130 km nordwestlich von Kapstadt, links neben Velddrif, da ist die St. Helena Bay. Und auf der südlichen Seite der Bucht steht das Cape St. Martin Lighthouse, eine mal etwas schlichtere Variante. Der aus Aluminium-Fachwerk gebaute und 18 Meter hohe Turm wurde am 12. Dezember 1977 in Betrieb genommen, hat eine Lichtstärke von 2.000 Candela, eine Reichweite von 10 Seemeilen und ist mit einem dreieckigen Landmarke ausgestattet.

mariel
07.12.2011, 11:19
Leuchtturm am Cape Agulhas

Unbedingt empfehlenswert: Der Turm ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr zu besichtigen!


Es gibt im Turm auch ein kleines Restaurant mit Shop, falls man Lust auf einen Kaffee oder mehr bekommt.

Avenues Guesthouse
07.12.2011, 14:41
Nein, nein, keine Sorge - wir bleiben beim schönen Thema "Leuchttürme", aber der nächste - ein besonders schönes Exemplar - heißt Ystervarkpunt Lighthouse, auf Deutsch: Stachelschwein-Leuchtturm.

Das Ystervarkpunt Lighthouse steht an der Küste zwischen Still Bay und Gouritzmond. Aus einem anfangs häßlichen 51 Meter hohen Aluminium-Fachwerkturm ist mittlerweile ein schöner weiß-rot-weiß-rot-weiß gestrichener "Zuckerstangenturm" geworden.

Der Leuchtturm wurde am 04. August 1964 in Betrieb genommen, hat eine Lichtstärke von 605.000 Candela und eine Reichweite von 24 Seemeilen.

Kleiner Tipp: Wer sich diesen schönen Leuchtturm mal von der Nähe anschauen möchte, sollte die Schotterstraße von Still Bay Richtung Gouritsmond fahren. Wenn man von Gouritsmond kommt, muß man erst durch das Reins Nature Reserve durch, und da sind manchmal die Tore verschlossen.

Avenues Guesthouse
07.12.2011, 15:04
Wer sich über das seltsame Gebäude an der Granger Bay in Kapstadt gewundert hat: Das war auch mal ein Leuchtturm, das Mouille Point Lighthouse. Der damals 13 Meter hohe gemauerte Turm wurde am 01. Juli 1842 in Betrieb genommen und bestand anfangs aus einem pyramidenförmigen Turm. Diese Struktur wurde 1865 durch einen runden Turm ersetzt und war bis 1908 in Betrieb. 1912 wurde der Turm bis auf den verbliebenen Rest demoliert.

Avenues Guesthouse
09.12.2011, 13:45
In Milnerton, nördlich von Kapstadt's Innenstadt, steht das Milnerton Lighthouse, ein eher schlichter, weißer, runder Zementturm mit 28 Metern Höhe, einer Reichweite von 25 Seemeilen und einer Lichtstärke von 800.000 Candela. Er wurde am 10. März 1960 in Betrieb genommen und zeigt mit einem zusätzlichen roten Sektor den Gefahrenbereich um Robben Island an.

Avenues Guesthouse
09.12.2011, 14:35
Bei Gans Bay steht dieses schöne achteckige, weiße Exemplar, das Danger Point Lighthouse, das am 1. Januar 1895 in Betrieb genommen wurde. 43 Jahre vorher, am 25. Februar 1852, lief der britische Truppentransporter "H.M.S. Birkenhead" mit 445 Seelen an Bord auf Grund. Eine Gedenktafel, die am Leuchtturm angebracht ist, erinnert an dieses tragische Unglück.

Das Danger Point Lighthouse ist 45 Meter hoch, hat eine Lichtstärke von 1.700.000 Candela und eine Reichweite von 25 Seemeilen. Der Turm wurde im Juni 1971 mit einem Nebel-Detektor und einem Nebelhorn ausgestattet.

Der besondere Tipp: Der Leuchtturm ist von Montag bis Freitag zwischen 10 und 15 Uhr gegen eine kleine Eintrittsgebühr zu besichtigen. Zwischen Oktober und April hat der Turm auch an Wochenenden und Feiertagen geöffnet.

Avenues Guesthouse
12.12.2011, 16:32
In der Nähe von Paternoster, genauer: auf dem "Castle Rock" steht wieder einmal ein sehr attraktiver Leuchtturm, das Cape Columbine Lighthouse - übrigens der erste Leuchtturm, den man sieht, wenn man per Schiff von Europa kommt!

Der gemauerte, rechteckige und weiß-gestrichene Turm mit einer Grundfläche von 15 Quadratmetern wurde am 1. Oktober 1936 in Betrieb genommen, hat eine Höhe von 33 Metern, eine Reichweite von 32 Seemeilen, eine Lichtstärke von 5.040.000 Candela und ist mit einem Nebel-Detektor und einem kräftigen Nebelhorn ausgestattet. Seinen Namen bekam er von der Bark "Columbine", die am 31. März 1829 auf Grund gelaufen und gesunken ist.

Der besondere Tipp: Man kann den Leuchtturm von Montag bis Freitag zwischen 10 und 15 Uhr gegen eine kleine Eintrittsgebühr besichtigen. Ein kleiner Shop bietet Souvenirs an.

Avenues Guesthouse
13.12.2011, 12:52
Das Port Shepstone Lighthouse steht auf der südlichen Seite der Umzimkulu-River-Mündung in KwaZulu-Natal. In 1895, also zu Zeiten, wo der Hafen von Port Shepstone noch regen Betrieb aufwies, stand an der Stelle nur ein Leiter-ähnlicher Turm mit einer Schiffslaterne, dieser Turm wurde dann 1906 durch einen Stahlturm ersetzt, der heute schwarz-weiß-kariert gestrichen ist. Dieser Turm stammt ursprünglich aus Scottsburgh, wo er die südlichen Ausläufer der Aliwal-Lüste "beschützte".

Der Turm ist 24 Meter hoch, hat eine Reichweite von 26 Seemeilen und eine Lichtstärke von 1.130.000 Candela.

Port Shepstone wurde übrigens nach Sir Theophilus Shepstone (https://en.wikipedia.org/wiki/Theophilus_Shepstone), einem südafrikanischen Politiker, benannt. In Port Shepstone findet im Juni eines jeden Jahres der "Sardine Run" statt. Millionen von Sardinen finden sich an den Küsten ein, um gemeinsam gegen den Agulhas Strom nach Norden zu ihren Laichgebieten zu ziehen.

Der besondere Tipp: Man kann den Leuchtturm gegen eine kleine Eintrittsgebühr montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 9 Uhr bis 12 Uhr besichtigen. Neben einem Souvenirshop gibt es auch einen kleinen Tee-Garten.

Avenues Guesthouse
13.12.2011, 14:00
58 km nordöstlich von Port Elizabeth findet man ein wieder mal sehr markanten Leuchtturm, das Bird Island Lighthouse. Bird Island wurde 2005 zum Naturschutzgebiet erklärt und gehört zum Addo Elephant National Park. Die Insel ist mit 1,2 km Länge die größte von einer Serie von Felsformationen, und man findet dort neben Pinguinen und der seltenen Rosenseeschwalbe (https://de.wikipedia.org/wiki/Rosenseeschwalbe) die größte Brutolonie von Kaptölpeln (https://de.wikipedia.org/wiki/Kapt%C3%B6lpel). Die kleineren Inseln sind von Robben bevölkert. Zum Schutze der Fauna darf man Bird Island nicht betreten!

Der erste Leuchtturm auf Bird Island wurde am 1. Dezember 1852 in Betrieb genommen und bestand aus Holz. Am 1. Mai 1873 wurde die Holzkonstruktion durch einen gemauerten, viereckigen Turm ersetzt. Dieser Turm wurde 1893 um 6 Meter erhöht und hat heute eine Höhe von 30 Metern. Das Lichthaus ist rot gestrichen, darunter folgt ein weißer Abschnitt, der Rest des Turmes ist rot gestrichen. Ein besonderes Merkmal sind die weiß-gestrichenen und als Kreuz angeordneten Fenster im roten Teil des Turmes.

Die Reichweite beträgt 27 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 1.465.000 Candela.

Avenues Guesthouse
13.12.2011, 14:07
... auch die weniger hübschen Exemplare verdienen es, erwähnt zu werden:

Ebenfalls bei Port Elizabeth, genauer: an der Mündung des Papenkuils Rivers, steht das Deal Light Lighthouse, ein 22 Meter hoher Aluminium-Turm mit einer Landmarke. Er wurde am 1. November 1973 in Betrieb genommen, hat eine Reichweite von 25 Seemeilen und eine Lichtstärke von 592.000 Candela. Benannt wurde der Turm nach britischen Siedlern aus Deal in Kent, die sich dort in der Nähe von Port Elizabeth niederließen.

mariel
14.12.2011, 13:03
Liebe Leser,

noch drei Leuchttürme auf unseren Tagesausflügen von Paarl in das traumhafte Umland.
Südafrika ist ein wunderschönes Reiseziel zu fast jeder Jahreszeit.

Viele Grüße,
Gabi und Reimar


Ich habe noch ein etwas grösseres Bild gefunden vom Slangkoop Leuchtturm bei Kommetjie. Den Leuchtturm kann man auch besichtigen. Montag - Freitag 10.00 - 15.00 Uhr.

Avenues Guesthouse
14.12.2011, 13:40
Jaaaajaaaa, hier kommen ja schon die Informationen über das Slangkop Lighthouse bei Kommetjie! Ihr seid ja ganz schön ungeduldig! :laugh:

Zirka 45 Auto-Minuten von Kapstadt entfernt, findet man in Kommetjie den höchsten gußeisernen Leuchtturm Südafrikas, das 41 Meter hohe Slangkop Lighthouse. Es hat eine Reichweite von 33 Seemeilen und eine Lichtstärke von 5.000.000 Candela. Der weißgestrichene runde Turm wurde am 4. März 1919 in Betrieb genommen und ist schon von weitem gut zu erkennen.

Der besondere Tipp: Der Leuchtturm ist gegen eine kleine Eintrittsgebühr montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr zu besichtigen. Weitere Öffnungszeiten an Wochenenden und Feiertagen: Mai - September nur gegen Reservierung, Oktober - April von 10 bis 15 Uhr. Es gibt auch einen kleinen Souvenirshop.

Die Fotos stammen übrigens von 2008 ... ich hoffe doch sehr, daß der Turm inzwischen mal wieder gestrichen wurde!

mariel
14.12.2011, 15:07
Die Fotos stammen übrigens von 2008 ... ich hoffe doch sehr, daß der Turm inzwischen mal wieder gestrichen wurde! https://forum.suedafrikaurlaub.net/images/smilies/icon_redface.gif


Leider nein, das Foto habe ich Oktober 2010 aufgenommen. Wie man sehen kann, nichts wurde gestrichen

Avenues Guesthouse
15.12.2011, 08:45
Wer sagt denn, daß Leuchttürme immer rot-weiß sein müssen? :shock:

Ein auffallend gelbes Leuchtturm-Exemplar ist das Cape Vidal Lighthouse, das man im Cape Vidal Forestry Reserve bei St. Lucia findet, das wiederum zum berühmten iSimagaliso-Wetland-Park (https://de.wikipedia.org/wiki/ISimangaliso-Wetland-Park) (bis 2007: Greater St. Lucia Wetland Park) gehört.

Der runde Beton-Turm wurde am 8. Juli 1985 in Betrieb genommen, ist 64,5 Meter hoch, hat eine Reichweite von 25 Seemeilen und eine Lichtstärke von 690.000 Candela.

Avenues Guesthouse
16.12.2011, 15:07
Heute gibt's gleich zwei Leuchttürme in einem Beitrag:

Das Cape Point (https://de.wikipedia.org/wiki/Cape_Point) ist das wahrscheinlich am häufigsten besuchte Ziel von Touristen - und wenn wir ganz ehrlich sind, dann sieht die Landzunge und das Wasser dahinter viel spektakulärer aus als der südlichste Punkt Südafrikas, das Cape Agulhas. Hier stehen gleich zwei Leuchttürme, von denen allerdings nur noch der neuere in Betrieb ist:

Der erste Leuchtturm, ein Stahlturm, wurde am 1. Mai 1860 errichtet und befindet sich auf dem höchsten Punkt des Cape Points. Der Turm an sich ist nur 8 Meter hoch, die Lichtstärke war damals 1.200 Candela bei einer Reichweite von maximal 36 Seemeilen - bei guter Sicht. Und damit fingen die Probleme an: Dadurch, daß sich das Lichthaus so weit über dem Meeresspiegel befindet (ca. 247 Meter), verschwand das Leuchtfeuer oft im dichten Nebel oder in tiefhängenden Wolken.

Deshalb entschloß man sich, einen zweiten Turm zu bauen, dessen Leuchtfeuer sich "nur noch" 87 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Der gemauerte, rechteckige Turm hat einen Durchmesser von 9 Metern und wurde am 11. März 1919 in Betrieb genommen. Einschalten durfte das Licht übrigens Miss Thurl Cooper, die dreijährige Tochter von H.C. Cooper, dem Architekten des Leuchtturms. Der Turm hat eine Reichweite von 34 Seemeilen und eine Lichtstärke von 10.000.000 Candela. Mit diesen vielen Nullen hat das Cape Point Lighthouse das stärkste Licht an der südafrikanischen Küste.

Im alten Turm befindet sich heute ein Gästebuch.

Avenues Guesthouse
17.12.2011, 13:28
... wenn wir mal absolute Ruhe brauchen, dann mieten wir uns hier ein: :thumbsup:

Das Roman Rock Lighthouse steht auf einem Felsen am Eingang des Marine-Hafens in Simons Town (False Bay). Er wurde am 16. September 1861 in Betrieb genommen und ersetzte das Feuerschiff, das seit 1845 dort in der Nähe vor Anker lag. Das Leuchtfeuer befindet sich 17 Meter über der Hochwasser-Marke, hat eine Reichweite von 13 Seemeilen und eine Lichtstärke von 5.000 Candela.

Der Felsen, auf dem der runde, weißgestrichene Stahlturm steht, ist bei Hochwasser unter Wasser. Die rauhe See und die Felsen in der Nähe des Turmes machen eine Versorgung per Schiff fast unmöglich, deshalb wurde der Turm um eine eine Hubschrauber-Landeplattform erweitert.

Ein Unterwasserkabel versorgt den leuchtturm mit Strom vom Festland.

Avenues Guesthouse
18.12.2011, 19:16
In Simons Town steht ein im Jahre 1910 erbaute Molenfeuer. Die Reichweite des 13 Meter hohen Sandsteinturmes beträgt 11 Seemeilen, die Lichtstärke ist uns leider nicht bekannt. Das Leuchtfeuer befindet sich in 17 Metern Höhe.

Im Hintergrund des zweiten Fotos ist übrigens wieder das Roman Rock Lighthouse zu sehen.

Leider kann man das Molenfeuer nicht besichtigen, weil es sich im Militärhafen befindet, in dem unter anderem auch in Kiel gebaute Korvetten und U-Boote liegen.

Avenues Guesthouse
20.12.2011, 14:33
Zu der weniger schönen, aber trotzdem interessanten und wichtigen Geschichte Südafrikas gehört Robben Island (https://de.wikipedia.org/wiki/Robben_Island) - und dort steht das Robben Island Lighthouse auf dem höchsten Punkt der Insel, auf dem Minto Hill.

Laut Jan van Riebeeck's Tagebüchern wurde an dieser Stelle 1656 noch ein offenes Feuer entzündet, wenn Schiffe erwartet wurden. Am 1. Januar 1865 wurde dann der Leuchtturm in Betrieb genommen. Der gemauerte Turm ist 18 Meter hoch, das Leuchtfeuer befindet sich auf 46 Metern Höhe, hat eine Reichweite von 24 Seemeilen (weißes Licht) bzw. 12 Seemeilen (rotes Licht) und eine Lichtstärke von 464.000 Candela. Dieser schöne weiße Turm mit seinem roten Feuerhaus ist übrigens der einzige Leuchtturm Südafrikas, dessen Leuchtfeuer sich nicht dreht, sondern nur blinkt.

Avenues Guesthouse
21.12.2011, 14:54
... Längsstreifen machen nicht unbedingt schlank! :blink:

Etwa 25 km außerhalb von Port Alfred und in der Nähe des Great Fish Rivers steht das Great Fish Lighthouse, das am 1. Juli 1898 in Betrieb genommen wurde. Der vertikal schwarz-weiß gestrichene und achteckige Turm hat eine Höhe von nur 9 Metern bei einer Feuerhöhe von 85 Metern, eine Lichtstärke von 5.000.000 Candela und einer Reichweite von 32 Seemeilen.

Früher mußte der Leuchtturmwärter Gewichte per Hand in die Spitze des Turmes kurbeln, die dann in ihrer Abwärtsbewegung das Leuchfeuer zum Drehen brachten - ähnlich einer alten Pendeluhr, deren Gewichte man auch aufziehen mußte, damit die Uhr nicht stehenblieb. Diese Technik ist im Turm noch vorhanden, aber heutzutage dreht sich das Leuchtfeuer automatisch.

Der besondere Tipp: Das Great Fish Lighthouse ist gegen eine kleine Eintrittsgebühr zu folgenden Zeiten zu besichtigen: Montag bis Freitag von 10-15 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 10-15 Uhr (Oktober bis April) bzw. nach Anmeldung (Mai bis September).

Avenues Guesthouse
22.12.2011, 12:14
Mitten im Nirgendwo steht das Groenriviermond Lighthouse mit seinen 17,2 Metern Höhe. Das Nirgendwo findet man südlich von Hondeklip Bay bzw. nördlich von Lamberts Bay an der Westküste. Von der N7 erreicht man den gelb-schwarz-gelb gestreiften Betonturm über eine Schotterstraße, die durch eher langweiliges landwirtschaftliches Gebiet führt.

Das Leuchtfeuer befindet sich auf 27,3 Metern Höhe, hat eine Reichweite von 26 Seemeilen und eine Lichtstärke von 1.069.000 Candela. Der Turm wurde am 21. November 1988 in Betrieb genommen. Das Laternenhaus und die Optik stammen aus dem Cape Agulhas Lighthouse und wurden im Februar 1988 in das Groenriviermond Lighthouse eingebaut, als der alte Cape Agulhas Leuchtturm außer Betrieb genommen wurde.

Avenues Guesthouse
26.12.2011, 18:15
Das Quoin Point Lighthouse wurde am 02. März 1955 in Betrieb genommen und steht in der Buffeljagsbaai, in der Nähe der R43 zwischen Gans Bay und dem Cape Agulhas. Leider ist er nur mit einem allradbetriebenen Fahrzeug erreichbar, weil das letzte Stück des Weges sehr sandig ist.

Aber sooo schön ist der Turm auch nicht. Der 21 Meter hohe Stahlgitterturm hat eine rechteckige, auf der Spitze stehende und rote Landmarke, eine Lichtstärke von 2.000 Candela und eine Reichweite von 11 Seemeilen. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 32 Metern Höhe.

Der heutige Turm stand übrigens bis 1990 noch am Cape Agulhas.

Avenues Guesthouse
28.12.2011, 13:54
... noch so ein Plätzchen, wo man garantiert ungestört Urlaub machen könnte - wenn man ein Boot oder einen Hubschrauber hätte, denn anders ist das Dassen Island Lighthouse nicht erreichbar.

Dassen Island Lighthouse liegt - wie der Name schon sagt - auf Dassen Island. :-D Die 2,73 Quadratkilometer kleine Insel liegt 55 km nördlich von Kapstadt und 11 km von der Westküste entfernt und ist damit der einsamste Außenposten für einen Leuchtturmwärter. Bis 1987 gab es noch drei Leuchtturmwärter auf der Insel, die sich wenigstens noch mit einer Runde Skat beschäftigen konnten. Heute lebt noch ein Leuchtturmwärter auf der als Naturschutzgebiet ausgewiesenen Insel, die auch Heimat für Pinguine, weiße Flamingos, Kaninchen und Möwen ist.

Dassen Island Lighthouse wurde am 15. April 1893 eingeweiht, hat eine Reichweite von 24 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 1.400.000 Candela. Der 28 m hohe und weiß-rot gestrichene Eisenturm ist mit einem Nebel-Detektor und einem Nebelhorn ausgestattet. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 47 Metern Höhe.

In klaren Nächten kann man das Licht von Dassen Island auch vom Signal Hill aus sehen - unbedingt mal beim nächsten Kapstadt-Urlaub 'drauf achten!

Avenues Guesthouse
29.12.2011, 13:22
Heute gibt's drei Leuchttürme in einem Beitrag, weil zwei von der Bauart her identisch sind und einen anderen ersetzt haben:

Das Cooper Lighthouse steht in der Nähe des Brighton Beaches in Durban und wurde am 31. Juli 1953 in Dienst gestellt. Der rot-weiß-rot gestreifte Turm hat eine Höhe von 21 Metern, das Leuchtfeuer befindet sich auf 134 Metern Höhe und hat eine Reichweite von 26 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 1.300.000 Candela. Am 22. Januar 1965 wurde der anfangs schlicht weiße Turm in seine jetztige Farbe umgestrichen.

Das Umhlanga Rocks Lighthouse steht nördlich von Durban und wurde am 25. November 1954 in Betrieb genommen. Der rot-weiße Turm hat eine Höhe von 21 Metern, das Leuchtfeuer befindet sich auf 25 Metern Höhe und hat eine Reichweite von 24 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 600.000 Candela.

Beide Türme ersetzen das Bluff Lighthouse, das am 23. Januar 1867 in Betrieb genommen wurde und am 16. Oktober 1940 aufgrund von irreparabler Strukturschäden geschlossen und später abgerissen werden mußte. Man vermutet, daß durch das Abfeuern der großen Marine-Kanonen, die neben dem Leuchtturm montiert waren, das Fundament zerstört wurde. Der Leuchtturm hatte eine eine Lichtstärke von 3.000.000 Candela.

Avenues Guesthouse
31.12.2011, 13:55
... gelegenen Leuchtturm Südafrikas, dem Jesser Point Lighthouse an der Sordwana Bay (East Coast). Der runde, weiße Betonturm wurde am 31. April 1986 in Betrieb genommen und hat eine Reichweite von 25 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 834.780 Candela. Der Turm ist 10 m hoch, das Leuchtfeuer befindet sich auf 61 Metern Höhe über dem Meeresspiegel.

Der Leuchtturm liegt mitten auf einem großen Campingplatz. Weil dort keine festen Häuser gebaut werden durften, hat man stattdessen vorgefertigte Wohnquartiere für die Wartungs-Arbeiter errichtet.

Das war der letzte Leuchtturm für dieses Jahr. Aber wir sind noch nicht am Ende mit unserer Leuchtturm-Geschichte ... nächstes Jahr geht's weiter! :-)

Avenues Guesthouse
01.01.2012, 12:46
Das Cape Recife Lighthouse steht am südlichen Ende der Algoa Bay, etwa 11 km südlich von Port Elizabeth, im 366 Hektar großen Recife Nature Reservat. Der Leuchtturm ist die Landmarke, an der man in die Algoa Bay einbiegt, und er warnt vor den Gefahren des Thunderbold Riffes.

Der 24 Meter hohe, achteckig gemauerte und schwarz-weiß gestreifte Turm wurde am 1. April 1851 eingeweiht, hat eine Reichweite von 29 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 4.000.000 Candela. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 28 Metern über dem Meeresspiegel. Der Turm ist mit einem Nebel-Detektor und einem Nebelhorn ausgestattet.

Im Recife Nature Reservat kann man herrlich wandern: Ein 9 km langer Rundwanderweg startet am Eingang und führt zu unberührten Stränden und Dünen zum Leuchtturm. Aber auch Vogel-Liebhaber kommen auf ihre Kosten: Das Reservat wird als eines der besten Vogelbeobachtungspunkte um Port Elizabeth empfohlen!

Der besondere Tipp: Das Cape Recife Lighthouse ist montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr gegen eine kleine Eintrittsgebühr zu besichtigen, an Wochenenden und Feiertagen nur gegen Buchung. Es gibt geführte Touren und einen kleinen Souvenir-Shop.

Avenues Guesthouse
02.01.2012, 12:21
Das Cape Morgan Lighthouse ist wieder ein eher schlichteres Exemplar: Der 12 Meter hohe Aluminium-Turm wurde am 05. Februar 1964 in Betrieb genommen und hat eine Reichweite von 24 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 615.000 Candela. Am Turm ist eine rechteckige Landmarke angebracht. Das Leuchtfeuer befindet sich 60 Meter über dem Meeresspiegel.

Der Turm steht in der Nähe von Morgan's Bay an der Grenze zur Transkei 3 km westlich des Great Kei Rivers und ist damit der östlichste Leuchtturm an der Cape Coast. Die Straße zum Leuchtturm ist nicht geteert, läßt sich aber leicht befahren.

Avenues Guesthouse
03.01.2012, 12:05
... kann man am Green Point Lighthouse in Natal sehr gut erkennen: lol

Das Green Point Lighthouse liegt fast genau zwischen Umkomaas und Scottburg an der Aliwal-Küste, wurde 1905 in Betrieb genommen, hat eine Reichweite von 30 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 4.750.000 Candela. Der 21 Meter hohe runde Eisenturm ist weiß-rot gestrichen, das Leuchtfeuer befindet sich 86 Meter über dem Meeresspiegel.

... weiß-rot gestrichen? Naja ...

Im Frühjahr 2006 wurde mit den Renovierungsarbeiten begonnen, da sich der Turm in sehr schlechtem Zustand befand. Ende 2006 waren die Renovierungsarbeiten immer noch nicht beendet. 2007 waren die Malerarbeiten fast beendet, nur das Lichthaus war noch nicht fertig. 2008 war das Gerüst dann endlich abgebaut ... aber der Turm fing schon wieder an zu rosten. Wie er wohl heute aussehen mag? :scared:

Avenues Guesthouse
05.01.2012, 13:21
Heute stellen wir Euch wieder zwei Leuchttürme in einem Beitrag vor: das North Head Lighthouse und das South Head Lighthouse. Beide stehen am Eingang zur Saldanha Bay, allerdings auf für Besucher nicht zu betretendes Militärgelände. Dadurch, daß die Türme auf Militärgelände stehen, gibt es auch immer wieder Schwierigkeiten durch die Sicherheitsbestimmungen, Techniker zu den Türmen zu bekommen. Man könnte also gut und gerne behaupten, daß die beiden Türme die am besten gesicherten Leuchttürme Südafrikas sind.

Das North Head Lighthouse wurde am 12. Juli 1939 in Betrieb genommen und hat eine Reichweite von 23 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 511.000 Candela. Der runde Beton-Turm ist 21 Meter hoch und diagonal schwarz-weiß gestreift, das Leuchtfeuer befindet sich auf 33 Metern über dem Meeresspiegel.

Das South Head Ligthhouse wurde am 02. Dezember 1968 in Betrieb genommen und hat eine Reichweite von 24 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 572.000 Candela. Der 21 Meter hohe Betonturm ist oben gelb und unten weiß gestrichen, das Leuchtfeuer befindet sich auf 34 Metern über dem Meeresspiegel.

Beide Türme bestanden früher aus Aluminium und waren mit einer Landmarke versehen.

Avenues Guesthouse
06.01.2012, 17:59
... nicht schön, aber trotzdem ein Leuchtturm: Das Ifafa Beach Lighthouse, ca. 34 km nördlich von Port Shepstone gelegen. Der 23 Meter hohe Aluminiumturm wurde am 04. Februar 1980 in Betrieb genommen, hat eine Reichweite von 19 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 89.133 Candela und trägt eine dreieckige Landmarke. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 35,1 Metern über dem Meeresspiegel.

Dieser Leuchtturm ist einer der wenigen, die kein richtiges Lichthaus haben. Überwacht wird dieser Leuchtturm automatisch von Port Shepstone aus.

Avenues Guesthouse
07.01.2012, 06:33
Zwischen Durban und Richards Bay, an der Mündung des Tugela Rivers liegt das Tugela Ligthhouse, bis 2006 ein unscheinbarer Aluminiumturm, heute ein hübscheres Exemplar aus Beton, weiß mit schwarzen Bändern gestrichen.

Der Leuchtturm wurde am 22. November 1972 eingeweiht und hat eine Reichweite von 23 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 578.000 Candela. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 36 Metern über dem Meeresspiegel.

Der Leuchtturm ist leicht von der N2 aus erreichen, allerdings ist der Leuchtturm von einem Zaun umgeben, man kommt also nicht so dicht heran.

Avenues Guesthouse
08.01.2012, 16:03
Knapp 33 Kilometer nördlich von Lamberts Bay an der Westküste steht das Doringbaai Lighthouse, das am 02. April 1963 eingeweiht wurde. Mit einer Lichtstärke von 615.000 Candela hat es eine Reichweite von 24 Seemeilen. Der heutige 21 Meter hohe Beton-Turm ist schwarz-weiß gestrichen, sein Leuchtfeuer befindet sich auf 36 Metern über dem Meeresspiegel.

Der damalige Aluminium-Fachwerkturm hatte eine rechteckige Landmarke und wurde 1991 bei einem Sturm zerstört.

Avenues Guesthouse
09.01.2012, 14:47
Etwa 8 Kilometer südlich von Plettenberg Bay liegt das Robberg Nature Reserve, und dort steht das Cape Seal Lighthouse, das entweder über einen 5 km langen Wanderweg oder per Hubschrauber erreichbar ist. Wir haben schon mehrmals den Wanderweg gewählt *) und sind immer noch total begeistert von dem schönen Terrain.

*) Der Hubschrauber war gerade nicht vollgetankt. 8-)

Der Leuchtturm besteht aus einem 6 Meter hohen Aluminium-Fachwerkturm, wurde am 11. Mai 1950 in Betrieb genommen, hat eine Reichweite von 15 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 22.000 Candela. Die Stromversorgung wird durch Solarpaneele gewährleistet. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 146 Metern über dem Meeresspiegel, somit ist es das am höchsten gelegene Leuchtfeuer Südafrikas!


Im Robberg Nature Reserve stehen drei unterschiedlich lange Rundwanderungen zur Auswahl. Eine dauert 45 Minuten, die mittlere ca. 2 Stunden und die längste Wanderung etwa 4 Stunden. Bereits die kurze Wanderung bietet herrliche Ausblicke über das Meer und Plettenberg Bay. Es gibt nur wenige Wanderwege, der auf einer so kurzen Strecke so abwechslungsreich sind. Obwohl alle drei Strecken recht einfach zu laufen sind, solltet Ihr gutes Schuhwerk anziehen und etwas zum Trinken mitnehmen.

Avenues Guesthouse
10.01.2012, 16:45
In Port Edward stehen gleich zwei Leuchttürme: North Sand Bluff und South Sand Bluff.

South Sand Bluff wurde am 21. August 1931 in Betrieb genommen, hat eine Reichweite von 15 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 30.770 Candela, und das Leuchtfeuer befindet sich auf 82 Metern über dem Meeresspiegel. Der einstige 21 Meter hohe Stahlturm wurde durch einen weiß-gestrichenen Betonturm ersetzt. Dieser Leuchtturm war der erste Turm in Südafrika, der von Solarenergie versorgt wurde.

647

North Sand Bluff wurde am 17. Juli 1968 in Betrieb genommen, hat eine Reichweite von 24 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 511.000 Candela, und das Leuchtfeuer befindet sich auf 38 Metern über dem Meeresspiegel. Auch dieser weißgestrichene Betonturm hatte einen 21 Meter hohen Stahlturm als Vorgänger.

646

Guter Tipp: Das North Sand Bluff Lighthouse kann man gegen eine kleine Eintrittsgebühr besichtigen!

Avenues Guesthouse
10.01.2012, 16:56
Die südafrikanische Post hat 1988 eine kleine Leuchtturm-Kollektion als Briefmarke herausgebracht:

648

Zu sehen ist das Pelican Point Lighthouse (steht in der Walvis Bay, Namibia), das Green Point Lighthouse in Kapstadt, das Cape Agulhas Lighthouse an der Südspitze Afrikas und das Umhlanga Rocks Lighthouse nördlich von Durban.

Avenues Guesthouse
12.01.2012, 16:18
Leider weiß man heute nicht mehr viel über das Castle Point Lighthouse. Der hölzerne Turm war von 1860 bis 1895 in Betrieb und stand in der Nähe des heutigen Wellenbrechers vom East Londoner Hafen.

Avenues Guesthouse
14.01.2012, 10:19
Das Cape Hermes Lighthouse steht auf der südlichen Seite der Mündung des Umzimbuvu Rivers in der Nähe von Port St. Johns und wurde am 16. Oktober 1904 in Betrieb genommen. Der Hafen von Port St. Johns wurde zur Verschiffung von Marmor genutzt, der in der Nähe abgebaut wurde. Leider versandete die Mündung des Flusses mit der Zeit, so daß der Hafen stillgelegt werden mußte. Bis zur Einweihung des heutigen Leuchtturms diente ein Schiffsmast mit Laterne als Navigationshilfe, der am 01. Mai 1903 errichtet wurde.

Der achteckige Leuchtturm ist 13 Meter hoch und besteht aus Granitsteinen, die ebenfalls in der Nähe abgebaut wurden. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 55 Metern über dem Meeresspiegel, hat eine Reichweite von 13 Seemeilen und eine Lichtstärke von nur 5.000 Candela.

Avenues Guesthouse
15.01.2012, 09:10
Port Nolloth und der Hafen entstand durch die Cape Copper Mining Co., die somit das im Namaqualand (bei Springbok, O'kiep und Nababeep) abgebaute Kupfer exportieren konnte. Vor dem Bau eines richtigen Leuchtturms diente den Seefahrern eine ordinäre Schiffslaterne, die auf einem Stahlturm montiert war. Dieser Turm wurde aus alten Schienen gebaut. Dieses Provisorium ist auch bekannt unter dem Namen "Carl van Schlick Bake" und war ca. 12 Meter hoch.

1909 wurde dann der heutige 11 Meter hohe Aluminium-Fachwerkturm errichtet, dessen Leuchtfeuer eine Reichweite von 19 Seemeilen und eine Lichtstärke von 82.170 Candela hat. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 17 Metern über dem Meeresspiegel. Eine dreieckige Landmarke, ein Nebel-Detektor und ein starkes Nebelhorn vervollständigen das Port Nolloth Lighthouse - übrigens der nördlichste Leuchtturm an der Westküste Südafrikas!

Avenues Guesthouse
16.01.2012, 13:04
Bis zum 01. April 1985 war das Cape St. Lucia Lighthouse das nördlichste an der Ostküste Südafrikas, dann wurden die beiden Leuchttürme Cape Vidal und Jesser Point errichtet.

1906 errichtet, hat das Cape St. Lucia Lighthouse eine Reichweite von 24 Seemeilen und eine Lichtstärke von 600.000 Candela. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 113 Metern über dem Meeresspiegel und überragt somit den Wald 'drumherum. Der horizontal schwarz-weiß gestrichene Stahlturm hat eine Höhe von 8 Metern.

Der Leuchtturm ist der einzige in Südafrika, der eine Leuchtturm-Wärter-Assistentin hatte - das war in den 1940er Jahren.

Vom Leuchtturm aus kann man das Wrack des Frachters "Jolly Rubino (https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/schiffsunglueck-frachter-treibt-brennend-vor-suedafrikas-kueste-172414.html)" entdecken, der 1993 dort auf Grund gelaufen ist.

Avenues Guesthouse
19.01.2012, 12:28
Südlich von Witsand steht das Cape Infanta Lighthouse, das am 15. März 1979 in Betrieb genommen wurde. Es steht im San Sebastian Private Nature Reserve an der Straße zum Cape Infanta.

Der 15 Meter hohe Aluminium-Fachwerkturm hat eine Reichweite von 24 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 660.000 Candela. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 53 Metern über dem Meeresspiegel.

Avenues Guesthouse
20.01.2012, 13:50
Für Südafrikas Leuchtturmwärter ist das Hood Point Lighthouse bei East London eins der beliebtesten Leuchttürme - dank der parkähnlichen und toppgepflegten Nachbarschaft, in der sich ein Friedhof und ein Golfplatz befindet. Der Leuchtturm wurde am 04. Juni 1895 in Betrieb genommen, hat eine Reichweite von 31 Seemeilen bei einer Lichtstärke von 6.000.000 Candela. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 55 Metern über dem Meeresspiegel.

Der 19 Meter hohe runde Betonturm war bis März 1929 mit rot-weißen Rechtecken gestrichen, heute ist er schlicht weiß. Schade eigentlich - vorher sah er schon interessanter aus.

Avenues Guesthouse
21.01.2012, 13:08
Südlich von Pringle Bay steht das Cape Hangklip Lighthouse, das am 25. November 1960 in Betrieb genommen wurde. Das Leuchtfeuer befindet sich auf 34 Metern über dem Meeresspiegel, hat eine Reichweite von 25 Seemeilen und eine Lichtstärke von 800.000 Candela. Der runde, 22 Meter hohe Betonturm ist weiß gestrichen und mit einem schwarzen Band versehen und wurde in nur 6 Tagen errichtet.

In der Nähe des Leuchtturms findet man immer wieder Spuren von Leoparden!

Avenues Guesthouse
21.01.2012, 13:17
Und jetzt geht's wieder an die Ostküste - nach Richards Bay:

Mit der Entwicklung des Hafens in Richards Bay wurde der Bau eines Leuchtturms notwendig: Am 22. Mai 1979 wurde das Richards Bay Lighthouse in Betrieb genommen. Das Leuchtfeuer hat eine Lichtstärke von 660.000 Candela, eine Reichweite von 25 Seemeilen und befindet sich auf 72 Metern über dem Meeresspiegel.

Der weißgestrichene Betonturm ist vielleicht keine Schönheit, aber trotzdem etwas besonderes: Es ist der einzige Leuchtturm in Südafrika, dessen Fundament quadratisch ist und eine runde Turmspitze hat.

Avenues Guesthouse
21.01.2012, 13:31
Ebenfalls in Richards Bay, genauer: im Port Durnford Forestry Reserve steht das Durnford Lighthouse, das vorher nicht wirklich hübscher war als nachher. Am 01. März 1916 wurde ein 12 Meter hoher Stahl-Fachwerkturm in Betrieb genommen, der später durch eine Beton-Konstruktion ersetzt wurde. Das Leuchtfeuer hat eine Lichtstärke von 5.000 Candela, eine Reichweite von 13 Seemeilen und befindet sich auf 49 Metern über dem Meeresspiegel.

Der Leuchtturm ist nur mit Vierradantrieb zu erreichen und wird durch Sicherheitsleute vor Vandalismus und Diebstahl geschützt.

Avenues Guesthouse
22.01.2012, 11:40
Der Bau des Hill Lighthouses stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Erst stritt man sich um zwei verschiedene Standorte, und dann waren die Lichter von der wachsenden Stadt Port Elizabeth bald viel heller als der Leuchtturm selber, der mitten in der Stadt im Donkin Reserve steht.

In Betrieb genommen wurde der viereckige und sich nach oben hin verjüngende weiße Leuchtturm am 01. Juni 1861 und hatte eine Reichweite von 12 Seemeilen. Auch wenn die Lichtstärke immer wieder verstärkt wurde, reichte es nicht, die Lichter von Port Elizabeth zu übestrahlen, deshalb wurde der Betrieb des Hill Lighthouses am 31. Oktober 1973 eingestellt.

Die Pyramide neben dem Leuchtturm ist ein Denkmal zu Ehren von Elizabeth Donkin, der früh verstorbenen Frau von Sir Rufane Donkin, der im Jahre 1820 Port Elizabeth gegründet hat.

Der besondere Tipp: Das Hill Lighthouse hat sieben Etagen, und man kann den Turm gegen eine kleine Eintrittsgebühr besichtigen.

Avenues Guesthouse
22.01.2012, 12:03
Das am 15. Februar 1936 errichtete Hondeklipbaai Lighthouse, ein Stahl-Gittermast mit 8 Metern Höhe, wurde gerne verspottet als „klappriger Leuchtturm auf Stelzen“. Aber er erfüllte mit seiner Reichweite von 11 Seemeilen, der Lichtstärke von 2.000 Candela, einem kräftigen Nebelhorn und einer rechteckigen, auf der Spitze stehenden Landmarke durchaus seine Pflichten, nämlich die vorbeifahrendes Schiffe bei Port Nolloth an der Westküste vor Untiefen zu warnen. Das Leuchtfeuer befand sich auf 29 Metern über dem Meeresspiegel.

Das Hondeklip Lighthouse bzw. die Bucht Hondeklopbaai bekam seinen Namen von einem Felsen, der einem Hund ähnlich sah. Mittlerweile ist von dieser Ähnlichkeit allerdings nicht mehr viel zu erkennen, weil mehrere Teile des Felsens schon abgebrochen sind.

In 2006 begann man, einen neuen Leuchtturm zu bauen, der allerdings auch nicht wie ein klassischer Leuchtturm aussieht. Baugleiche Türme sind das Port Durnford Lighthouse und das South Sand Bluff Lighthouse in KwaZulu-Natal. Leider haben wir zu diesem neuen Leuchturm (noch) keine technischen Daten.

Avenues Guesthouse
25.01.2012, 10:28
Der letzte Leuchtturm, den wir hier beschreiben möchten, heißt M'Bashee Point Lighthouse und steht bei Port St. Johns im Eastern Cape. Der 14 Meter hohe Stahlgitterturm wurde am 03. Dezember 1926 in Betrieb genommen, das Leuchtfeuer befindet sich auf 47 Metern über dem Meeresspiegel, hat eine Lichtstärke von 3.300.000 Candela und eine Reichweite von 28 Seemeilen.

Der Leuchtturm ist über eine 60 km lange Schotterstraße erreichbar, auf der ein 4x4 empfehlenswert ist.

In der Nähe kenterte das Kreuzfahrtschiff Oceanos (https://www.oceanossinking.com/MYSTORYOFTHESINKING.htm) am 04. August 1991 bei schwerer See und sank. Die Besatzung und alle Passagiere, Gäste einer Hochzeitsfeier, konnten gerettet werden.

Avenues Guesthouse
25.01.2012, 10:29
... und hier sieht man, wo die oben beschriebenen Leuchttürme alle zu finden sind:

793

Littlewood Garden
08.11.2012, 15:24
Bestimmt zählt dieser kleine Leuchtturm nicht zu den spektakulärsten Leuchttürmen Südafrikas. Spektakulär allerdings ist sein Standort an den Knysna Heads.

Um den Leuchtturm herum führen verschiedene Wege zu Aussichtspunkten und bieten einen malerischen Blick über die Knysna Lagune und die Brandung des Indischen Ozeans.

Der Leuchtturm steht auf einer Klippe zwischen den beiden Knysna Heads, zwei Sandsteinklippen, zwischen denen sich die schmale und gefährliche Einfahrt zwischen dem Indischen Ozean und der Knysna Lagune befindet.

Die Royal Navy bezeichnete diese Einfahrt einst als die gefährlichste Einfahrt der Welt. Strömungen und Gezeiten zusammen mit gefährlichen Klippen bereiten den Schiffen große Schwierigkeiten und es liegen auch einige Wracks vor der Küste. Eines der bekanntesten Wracks ist das Paquita Wrack, ein altes deutsches Schiff, das im Jahre 1903 gesunken ist.

uns so sieht der kleine Leuchtturm aus:

2680

Sisi81
26.02.2013, 17:56
Die klassischen rotweißen Leuchttürme finde ich immer noch am schönsten! Und die in Südafrika sind einfach noch besonderer! Ich verweise nur auf den, der in einer Spirale angestrichen ist!