www.suedafrikaurlaub.net
Sucht Ihr Tipps für Eure Reise, schöne Unterkünfte, Reiseberichte, Infos über
das Leben in Südafrika, Fotos oder Videos? Dann seid Ihr hier genau richtig!
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41

Thema: Reise durch Südafrika

  1. #31

    AW: Reise durch Südafrika

    Wir verließen Howick in der Früh und fuhren nach Pietermaritzburg, die einstmals wunderschöne Stadt. Die alten historischen Gebäude stehen majestätisch im Stadtkern und beeindrucken die Besucher.
    Wir schauten uns um, spazierten die Einkaufsstraße entlang und erfreuten uns an der tollen Architektur der Stadt.
    Leider wirken die vielen leeren Papierkörbe und die vollen Schittgerinne störend auf den Besucher.
    Wir fahren weiter nach Durban. Hier sind wir beeindruckt von der Größe dieser Stadt.
    Wir fahren zur Ushaka Marine World. Den Weg dahin hatte uns glücklicherweise der nette Mann von Howick gut beschrieben.
    Angekommen an der Strandpromenade wurden wir schon von den Tänzern begrüßt. Nach der Tanzvorführung gingen wir zur Marine World, wo wir eine Robben- und eine Delfinshow ansahen. Die Vorführungen waren sehr beeindruckend und auch gut besucht.
    Im Anschluss radelten wir die gesamte Strandpromenade bis zum Stadion entlang und natürlich auch wieder zurück.
    Es war wirklich interessant und abwechslungsreich, was wir alles sahen und erlebten.
    Künstler, die aus Sand Figuren modellierten, Ritschkafahrer die ihre Gäste entlang fuhren und vieles andere mehr gab es zu entdecken.
    Es wurde Spätnachmittag und wir entschlossen uns außerhalb der Stadt eine Übernachtung zu suchen, weil der Montagmorgenverkehr sicherlich bei dieser Stadtgröße ein Problem darstellen würde. So fuhren wir die Küste entlang bis Umkomaas, wo wir im "Le Paradis" eine wirklich schöne Unterkunft fanden.
    Den Abend genossen wir auf der Terrasse mit Blick auf das Meer.

    Mehr über diesen Tag können Sie HIER erfahren.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	in Pietermaritzburg.JPG 
Hits:	140 
Größe:	190,7 KB 
ID:	5003   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	die Einkaufsstraße.JPG 
Hits:	157 
Größe:	298,7 KB 
ID:	5004  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	auf nach Durban.JPG 
Hits:	152 
Größe:	135,5 KB 
ID:	5005   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Durbans gemischte Architektur.JPG 
Hits:	132 
Größe:	187,5 KB 
ID:	5006  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	die Robbenshow.JPG 
Hits:	133 
Größe:	257,8 KB 
ID:	5007   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Strandpromenade.JPG 
Hits:	133 
Größe:	204,2 KB 
ID:	5008  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	manche machen hier Picknick.JPG 
Hits:	156 
Größe:	233,5 KB 
ID:	5009   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Stadion von Durban.JPG 
Hits:	129 
Größe:	203,2 KB 
ID:	5010  


  2. #32

    AW: Reise durch Südafrika

    Wir standen zeitig auf, frühstückten auf der Terrasse und genossen den wunderbaren Blick über den Indischen Ozean.
    Es ist zwar schon Ende Mai und in knapp drei Wochen Winteranfang, doch hier in der Nähe des Indischen Ozeans ist ein angenehmes Klima zu dieser Zeit.
    Wir entschlossen uns die Straße an der Küste so weit wie möglich zu fahren. So machten wir auch einen Halt an der Shelly Beach und Gabi war in Kürze mit Beutel am Strand um die schönsten Muscheln mitzunehmen. Das war lustig! Nicht eine einzige Muschel fanden wir an diesem Strand! Es war aber schön zu laufen und die Schönheit dieser Gegend in uns aufzunehmen.
    Diese Straße fuhren wir noch bis Port Shepston, wo wir ins Landesinnere abbogen. Auf der N2 ging es dann zwischen Gumtreewäldern und Zuckerrohrfeldern zügig voran.
    Eine schöne und abwechslungsreiche Landschaft befuhren wir dann auf der R396. Hier waren wir weit ab von den gewohnten Gegenden. Wir hatten mehr auf die Fahrbahn zu achten als gewohnt aber Mensch und Tier achten nicht auf dich, wenn sie die Fahrbahn überqueren.
    Es war recht interessant das Treiben in den Dörfern zu beobachten und beim Tanken wurden wir auch etwas bestaunt. Wir hatten manchmal das Gefühl, als sähen manche Leute zum ersten Mal einen Andersfarbigen in Natur.
    Es dämmerte langsam und die Drakensberge zu unserer Rechten konnte man jetzt besser sehen. Da kam uns die Erinnerung, dass wir ja noch ein Quartier für die Nacht brauchen. Kurz auf die Karte geschaut, Elliot, ein größerer Ort in 30 Km Entfernung wird schon Gästehäuser haben. So trat ich etwas mehr aufs Gas und fuhr der untergehenden Sonne hinterher.
    Elliot, "oh mein Gott", wo wollen wir hier eine Unterkunft finden? Wir sahen uns schon mit der Ziege gemeinsam am Boden schlafen, weil die Suche nach einem Gästehaus sich als aussichtslos rausstellte. So kamen wir an den Ortsausgang und waren etwas verzweifelt. Gabi schaute in die Karte und ich in die Gegend. Da sah ich in der Ferne auf einem Dach die Aufschrift "Restaurant Pub Accommodation". Sofort sind wir hingebraust in der Hoffnung noch ein Zimmer zu bekommen. Wir hatten Glück und bekamen ein großes Dreibettzimmer.
    Wir waren überglücklich und bezogen es sofort. Für das Abendessen im Restaurant meldeten wir uns schon an und waren in wenigen Minuten von der Verzweiflung zur Freude gewechselt.
    Das Restaurant war mit einer schönen Aussicht auf die Drakensberge, die sich im Lichte der untergehenden Sonne rötlich verfärbten.
    Wir genossen den Blick und bestellten unser Essen. Als die Bedienung, was auch die Besitzerin war, in der Küche verschwand, ging plötzlich das Licht aus. Ihr Mann hinter der Theke lächelte, schaltete einige Getränkekühlschränke ab und machte die Sicherung im Nebenraum wieder rein. Dieses Ritual wiederholte sich bei jeder Essensbestellung, die kommende Gäste abgaben. Als es dann schon dunkel war, kam noch ein Aufschrei hinzu, weil er im Telefonkabel hängen blieb und sich das Knie stieß. Wir konnten uns das Lachen kaum verkneifen. Bis heute rätseln wir noch, wenn er das weiß, weshalb er die Kühlschränke nicht vorher abstellt? Na, ja, das lassen wir sein Geheimnis bleiben.
    Nach diesem lustigen Restaurantbesuch gingen wir aufs Zimmer. Ich schaute in die Karte, da klopfte es an die Badtür, von innen. Gabi rief, "Mach mal auf bitte! Ich öffnete, sie konnte es nicht, die Klinke war innen abgebrochen. Ein nächster Spaß war das für uns. Das Zimmer sollte aber nie als Einzelbelegung vermietet werden.
    So hatten wir einen recht lustigen Abend.
    Was der Blick vom Bett zur Decke ergab könnt ihr HIER ansehen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	03 eine schöne Landschaft.JPG 
Hits:	147 
Größe:	172,0 KB 
ID:	5022   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	04 eines der Dörfer an der R396.JPG 
Hits:	148 
Größe:	177,3 KB 
ID:	5023  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	05 die Maloti Route.JPG 
Hits:	149 
Größe:	169,2 KB 
ID:	5024   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	02 Shelly Beach.JPG 
Hits:	134 
Größe:	173,4 KB 
ID:	5021  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	01 auf der R102 entlang der Küste.JPG 
Hits:	133 
Größe:	183,2 KB 
ID:	5020   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	06 Blick auf die Drakensberge.JPG 
Hits:	152 
Größe:	149,3 KB 
ID:	5025  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	07 mein Steak.JPG 
Hits:	136 
Größe:	185,7 KB 
ID:	5026   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	08 ein riesen Zimmer.JPG 
Hits:	154 
Größe:	167,6 KB 
ID:	5027  


  3. #33

    AW: Reise durch Südafrika

    Die Sonne kommt über die Berge und wir müssen zum Frühstücksraum, weil das Frühstück schon für halb acht von der Wirtin festgelegt wurde. Natürlich war um diese Zeit kein Mensch zu sehen und die Wirtin auch nicht.
    Wir bummelten etwas um das Farmhaus. Da killte der Hund einen Hahn, sicher hatte ihn das morgendliche Krähen genervt.
    Nach einiger Zeit kam die Wirtin mit ihrer Schepperkiste auf die Farm und brachte das Küchenpersonal, die uns die vier Eier und einen Klecks Pilze brutzelten. Selbstverständlich wussten wir genau wann sie damit begannen, weil das Licht ausging. Wir haben uns köstlich amüsiert.
    Mit etwas Frühstück im Bauch starteten wir mit dem Ziel Jeffreys Bay.
    Auf einem alten Autoatlas aus den neunziger Jahren war eine weite Strecke grün markiert, was auf landschaftlich schöne Routen hinweist. So fuhren wir diese Straße Richtung Süden. Es war eine schöne und ruhige Fahrt.
    Kein Verkehr und wenige Ortsdurchfahrten ließen uns gut voran kommen.
    So entschieden wir uns noch Port Alfred anzusehen und eine gute Fischmahlzeit einzunehmen. Die Fahrt entlang der Ananasfelder bis zu dem Fischerort gefiel uns sehr gut. Das Mittagessen fiel aber aus, weil Frischfisch in diesem großen Fischerort nirgendwo zu haben ist. Gefrorenes können wir auch in Paarl bei Ozean Basket haben.
    Wir setzten unsere Reise fort und blieben auf der Küstenstraße, der R72, eine schöne Strecke.
    In Port Elisabeth ging es auf die N2 und diese bis Ausfahrt Jeffreys Bay, wo wir im Gästehaus "Saxonia" unsere Unterkunft für die nächsten Tage bezogen. Von hier werden wir einiges unternehmen.
    Wer mehr über diesen Teil der Reise lesen möchte kann HIER anklicken und schauen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	01 Sonnenaufgang.JPG 
Hits:	145 
Größe:	191,7 KB 
ID:	5083   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	02 Frühstückszeit.JPG 
Hits:	125 
Größe:	235,6 KB 
ID:	5084  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	03 Sie fahren zur Arbeit.JPG 
Hits:	149 
Größe:	171,1 KB 
ID:	5085   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	04 Hier hätten wir Rast machen können.JPG 
Hits:	157 
Größe:	224,3 KB 
ID:	5086  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	05 Fahrt durch schöne Landschaft.JPG 
Hits:	145 
Größe:	193,8 KB 
ID:	5087   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	06 Ein Pannenservice im Nichts.jpg 
Hits:	145 
Größe:	103,9 KB 
ID:	5088  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	07 Vielerorts blühten die Aloe.JPG 
Hits:	149 
Größe:	306,3 KB 
ID:	5089   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	08 Port Alfred.JPG 
Hits:	133 
Größe:	216,7 KB 
ID:	5090  

    Geändert von Haus Perlenblick (14.05.2014 um 05:23 Uhr) Grund: Bilder in falscher Reihenfolge

  4. #34

    AW: Reise durch Südafrika

    Am Morgen wachten wir im Wasserbett auf und blickten auf das Meer. Jetzt machen wir Erholungsurlaub, Strand und die Ruhe von Paradiese Beach werden wir nach den doch anstregenden Tagen in vollen Zügen genießen.
    So bummelten wir durch Jeffreys Bay, besuchten erstmalig Kirsten und Sven vom "Ozean Bay Gästehaus" und kauften etwas ein um am Abend noch etwas Warmes essen zu können, denn es ist der 30.Mai und in knapp drei Wochen Winteranfang. Es war ein ruhiger und schöner Tag. Wir haben kaum Bilder gemacht, die wenigen sind aber HIER zu finden.

    Der nächste Tag stand auch wieder im Zeichen von Ruhe, Erholung und etwas spazieren gehen. Auch an diesem Tage sind wenig Bilder gemacht und die wenigen sind HIER anzusehen.

    Nach den zwei Tagen Ruhe und Erholung trieb es uns zu neuer Entdeckung. Die Baviaanskloof sollte eine Herausforderung für Chauffeure sein, hörten wir und so entschlossen wir uns, das einmal zu prüfen.
    Für Gabi stand natürlich die Entdeckung der Natur im Vordergrund und so starteten wir mit unserer beider Neugier.
    Neu war für uns das Hinterland nördlich von Jeffreys Bay. Wir glauben, die wenigsten wissen, wie schön es nördlich und auch östlich dieses Ortes ist. Mit östlich meinen wir nicht den Weg auf der N2 entlang!
    Wir waren fasziniert von der Schönheit dieser Landschaften und besonders den Weg zum und durch die Baviaanskloof. Anfänglich eine Spazierfahrt, wurde dies doch durch die Wasserdurchfahrten etwas spannender. Hier kam unser Hyundai IX 35 ohne Allrad und vor allem ohne Untersetzung, doch etwas an die Grenze des Machbaren. Er ist eben im ersten Gang viel zu schnell und das war schon der Nachteil in Lesotho. Im tieferen Wasser schob er in dem hohen Tempo eine schwere Bugwelle vor sich her und die Vorderräder drehten oft ruckweise durch.
    Wir haben es geschafft und hatten auf dieser Fahrt unerwartet viele Tiere beobachten können.
    Es war eine schöne Tagesreise, von der wir am Abend ins Gästehaus "Saxonia" zurückkehrten.
    Wer mehr über diese Fahrt lesen möchte, kann es HIER tun.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Ein schönes Hinterland um Jeffreys Bay.JPG 
Hits:	153 
Größe:	202,5 KB 
ID:	5124   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Viele Obstplantagen sind zu sehen..JPG 
Hits:	128 
Größe:	214,4 KB 
ID:	5125  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Dieses Wasser bereitete keine Probleme..JPG 
Hits:	135 
Größe:	188,3 KB 
ID:	5126   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Wir kommen zur Baviaanskloof..JPG 
Hits:	130 
Größe:	322,0 KB 
ID:	5127  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Die Wege sind kein Problem..JPG 
Hits:	120 
Größe:	224,6 KB 
ID:	5128   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Schön ziehen sie sich durch die Landschaft..JPG 
Hits:	138 
Größe:	266,6 KB 
ID:	5129  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Nur so etwas könnte zum Problem werden..JPG 
Hits:	125 
Größe:	196,0 KB 
ID:	5130   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Immer wieder wird man durch reizvolle Landschaft belohnt..JPG 
Hits:	142 
Größe:	265,8 KB 
ID:	5131  


  5. #35

    AW: Reise durch Südafrika

    Einleitend möchten wir an dieser Stelle unseren Lesern mitteilen, dass die folgenden Tage nicht viele Fotos gemacht wurden und wir auch nicht wirklich viel mehr unternahmen, da dieser Teil des Landes von uns schon öfter erkundet wurde. Für uns ging die eigentliche Entdeckungsreise in Jeffreys Bay zu Ende. Bis hierher kennen wir fast jede Straße und viele der Urlaubsziele. Es ist auch nicht möglich alle Dinge, die man hier noch erleben kann in unserem Bericht aufzulisten. Da sollte der Gast seine Herbergseltern nach den Möglichkeiten der jeweiligen Region fragen und die eigenen Interessen nennen.
    Unser Bericht soll den Lesern zeigen, was man an einem Tag für Distanzen zurücklegen könnte und was in den jeweiligen Regionen für Möglichkeiten bestehen etwas zu erleben oder zu entdecken.
    Auch gibt es hier in diesem Forum über die nun folgenden Regionen eine große Anzahl an Berichten.
    Wir werden deshalb unsere Rückreise von Jeffreys Bay über Oudtshoorn relativ kurz halten obwohl es sehr viele Unternehmungen dazwischen gibt.

    Heute haben wir nichts weiter vor. Wir putzen das Auto, schauen im Computer nach den Mails, gehen einkaufen und kochen uns eine Kleinigkeit, denn zum Abend treffen wir uns wieder mit Kirsten und Sven vom "Ozean Gästehaus" im Restaurant " Küchenfenster". Mehr über diesen Tag hier.

    Der Folgetag war recht interessant. Wir fuhren nach St. Frances Bay. Ein wundervoller, ruhig gelegener Ort, der in Teilen leider kurz nach unserem Besuch einem gigantischen Feuer zum Opfer fiel. Es gefiel uns so gut, dass wir uns richtig vorstellten, hier einmal unseren Lebensabend zu genießen. Nun gut, solche Gedanken kommen einem manchmal in den Sinn, in Betrachtung einer solchen malerischen Kulisse.
    Wir erkundeten den Ort und kehrten am Nachmittag wieder zum Saxonia zurück.
    Mehr zu diesem Tag hier.

    Von Kirsten und Sven "Ozean Bay Gästehaus" hatten wir den Tipp bekommen die Dünen und die Flussmündung des Gamtoos River zu besuchen. Das war ein tolles Erlebnis und wir hatten einen ganz wunderschönen Tag. Besonders zogen uns die Dünen in den Bann. Da waren wir überrascht, wie groß sie sind. Der fast menschenleere Strand und die Arbeit des Wassers an der Mündung waren weitere Überraschungen für uns.
    Mehr zu diesem Tage hier.

    Am nächsten Tage trafen wir uns mit einem Jäger einer Jagdfarm, weil wir in unserem Gästehaus auch Anfragen von Jägern aus Europa bekommen, die nach Möglichkeiten suchen ein Warzenschwein oder eine Antilope zu schießen.
    Nach diesem Besuch gingen wir noch einmal zum Essen und packten dann ein, weil wir morgen nach Oudtshoorn weiter fahren.
    Mehr zu diesem Tage hier.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	01 St Francis Bay.JPG 
Hits:	132 
Größe:	249,3 KB 
ID:	5147   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	02 Hier sollte man aufpassen.JPG 
Hits:	141 
Größe:	211,2 KB 
ID:	5148  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	03 Der touristische Hafenteil.JPG 
Hits:	151 
Größe:	165,7 KB 
ID:	5149   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	04 auf der Fahrt zum Gamtoos River.JPG 
Hits:	137 
Größe:	234,6 KB 
ID:	5150  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	05 Da werden Ostseeurlauber neidisch..JPG 
Hits:	125 
Größe:	129,8 KB 
ID:	5151   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	06 Meer und Fluß verändern ununterbrochen die Mündung.JPG 
Hits:	127 
Größe:	198,2 KB 
ID:	5152  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	07 Beeindruckend waren die gewaltigen Dünen.JPG 
Hits:	122 
Größe:	181,8 KB 
ID:	5153   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	08 Ein Abschiedsgruß vom Saxonia.jpg 
Hits:	123 
Größe:	100,0 KB 
ID:	5154  


  6. #36

    AW: Reise durch Südafrika

    Ein wenig traurig diesen schönen Ort verlassen zu müssen, ein wenig Freude auf Heidi und Bernd von "Frischgewaagd" und auch etwas Freude bald wieder in unserem Haus und dem geregelten Leben zu sein, so verließen wir "Saxonia" und Paradiese Beach in Richtung Humansdorp auf der Staubstraße durch das Farmland. Auf der rechten Seite waren noch die Rappenantilopen zu sehen, die das taunasse Grün ästen.
    In Humansdorp fuhren wir auf die R62 und die in aller Gemütsruhe bis nach Oudtshoorn. Im Apfelland kauften wir noch eine große Tüte Äpfel.
    Überhaupt ist die Fahrt auf dieser Straße sehr entspannend und sehr schön. Wer den Tsitsikamma auf der N2 schon durchfahren hat und die vielen Attraktionen schon erlebt hat, kann auf dieser Straße entspannt zurückfahren, wenn man die kleine Rundreise bis Port Elizabeth für seine Urlaubsreise geplant hat.
    Wir genießen die Fahrt und die schöne Landschaft und kommen am frühen Nachmittag bei Bernd und Heidi auf "Frischgewaagd" an.
    Die Beiden sind natürlich noch beim Arbeiten und wir etwas zu früh dran. Es ist aber fast Winterzeit und Gäste sind deshalb heute nicht auf der Farm. Wir haben uns auch viel zu erzählen und Bernd & Heidi wussten, dass wir so zeitig kommen.
    So begleiteten wir sie mit dem Fotoapparat bei ihrer Arbeit. Exakt mischen sie die Mineralstoffe in die Trinkflaschen und mit Hingabe werden ihre Lieblinge getränkt.
    Es ist beeindruckend, wie die Beiden sich in die Landwirtschaft eingearbeitet und eingelesen haben. Da stehen die gelernten Landwirte daneben und staunen bloß.
    Heidi hat neben der vielen Arbeit für uns noch ein leckeres warmes Essen gekocht. Lange saßen wir noch zusammen und redeten über unsere Gästehäuser, unsere Zusammenarbeit und tauschten Erfahrungen und Ideen aus.
    Es war ein schöner Tag und Abend besonders auf unserem Abendspaziergang, wo wir noch einen Besucher über den Zaun schauen sahen.
    Wer das war, erfahrt ihr hier!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Hier mixen Heidi und Bernd die Flaschen an..JPG 
Hits:	132 
Größe:	310,7 KB 
ID:	5162   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Flasche oder Foto, was ist wichtiger..JPG 
Hits:	141 
Größe:	330,7 KB 
ID:	5163  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Foto natürlich.JPG 
Hits:	135 
Größe:	262,6 KB 
ID:	5164   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bernd hat alle Hände voll zu tun..jpg 
Hits:	139 
Größe:	97,9 KB 
ID:	5165  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Und Heidi hat für uns noch etwas Warmes gekocht..JPG 
Hits:	125 
Größe:	231,0 KB 
ID:	5166  

  7. #37

    AW: Reise durch Südafrika

    Es war der letzte Morgen unserer großen Reise durch Südafrika. Wir verabschiedeten uns von Heidi und Bernd und fuhren nach den vielen erlebnisreichen Tagen zurück nach Paarl.
    Leider war das Wetter so schlecht, dass wir kaum Fotos gemacht haben. Die wenigen Bilder kann man hier ansehen.
    Schon in mehreren Beiträgen sind die verschiedensten Möglichkeiten von Oudtshoorn nach Paarl, Stellenbosch, Franschhoek oder Kapstadt zu fahren beschrieben. An diesem Tage, bei dem Wetter entschieden wir uns für die R62, weil die Siebenwochenschlucht wegen der Niederschläge zu gewagt ist und auch die anderen Strecken bei diesem Wetter wenig bieten.
    Also schnurstracks nach Paarl. Den ganzen Weg glaubten wir in die heftigsten Niederschläge zu kommen, doch das passierte erst zwischen Worcester und Paarl. Hier bot sich dabei ein traumhaftes Panorama in den Du Toitsbergen. Unzählige Wasserfälle stürzten aus den Bergen hinab. Es war schön anzusehen.
    Wieder zu Hause, waren wir glücklich über diese wunderschöne Reise, die erste überhaupt für uns, und wieder zu Hause zu sein.
    Hier ist unser Bericht, Reise durch Südafrika, beendet.
    Wir wollten unseren Lesern einige Anregungen geben, die Verschiedenheit der Regionen vorstellen und vielleicht den einen oder anderen Reisewunsch wecken.
    Gern kann man hier im Forum jetzt auch die eine oder andere Frage zu den Regionen oder Reiseetappen stellen. Wir waren auch nicht die einzigen Besucher der Regionen und gern sollten andere Leser auch ihre Erfahrungen schreiben.

    Bis bald in Südafrika,
    Gabi und Reimar vom Haus Perlenblick

  8. #38
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    16

    AW: Reise durch Südafrika

    Sehr cooler Bericht! Liest sich wirklich gut, auch die Fotos sind klasse! Danke für die regelmäßige Aktualisierung!

  9. #39

    AW: Reise durch Südafrika

    Vielen Dank für die löblichen Worte. Viel Arbeit hat es gemacht aber es hat vielen Lesern Freude bereitet und sehr viele neugierig gemacht.

    Sollte der eine oder andere Leser Gefallen an unserem schönen Land gefunden haben, sich aber nicht selbst trauen eine solche oder ähnliche Reise zu machen - kein Problem! Unser Sohn Sebastian freut sich darauf Ihnen dieses wunderschöne Land näher zu bringen.
    Er ist ausgebildeter und zertifizierter "National Tourist Guide", versteht als gebürtiger Bayer Bayrisch und spricht selbstverständlich Deutsch und Englisch.

    Herzlich Willkommen!

    Ganz nach ihren Wünschen und Interessen geht Er gern mit Ihnen auf die Reise. Sie sagen was sie sehen möchten, er bemüht sich Sie an die Ziele zu bringen.

    Sebastian Thielemann mahali.reisen

    Gern können Sie auch die Ziele unseres Gästehauses ansehen und diese mit ihm erkunden.

    Viele Grüße vom schönsten Ende der Welt!
    Geändert von Haus Perlenblick (20.07.2018 um 21:55 Uhr) Grund: Webadresse neu

  10. #40

    AW: Reise durch Südafrika

    Für das kommende Frühjahr, was botanisch betrachtet im Westen Südafrikas schon im August erwacht, stellt Sebastian eine Blumentour zusammen.
    Diese Fahrten werden bei Sonnenschein in die Blütenmeere des Western Capes und Northern Capes gemacht. Bei anderem Wetter stehen rund um Paarl die vielen Ausflugsziele zur Verfügung. So werden die Tage niemals ungenutzt bleiben und der Aufenthalt zum interessanten und schönen Erlebnis werden.
    Flexibilität und Individualität machen diese Tage aus.
    Interessenten können gern schon über "mahali.reisen" Kontakt aufnehmen.

    Es ist schön, das Frühjahr am Kap und im Nordwesten.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4914.JPG 
Hits:	127 
Größe:	237,6 KB 
ID:	6701   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4879.jpg 
Hits:	107 
Größe:	93,3 KB 
ID:	6700  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4915.jpg 
Hits:	120 
Größe:	94,9 KB 
ID:	6702   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4925.jpg 
Hits:	108 
Größe:	100,3 KB 
ID:	6703  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4927.jpg 
Hits:	117 
Größe:	117,2 KB 
ID:	6704   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4997.JPG 
Hits:	116 
Größe:	332,6 KB 
ID:	6705  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4983.JPG 
Hits:	114 
Größe:	348,4 KB 
ID:	6706   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4991.JPG 
Hits:	114 
Größe:	222,2 KB 
ID:	6707  

    Geändert von Haus Perlenblick (20.07.2018 um 21:56 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •