www.suedafrikaurlaub.net
Sucht Ihr Tipps für Eure Reise, schöne Unterkünfte, Reiseberichte, Infos über
das Leben in Südafrika, Fotos oder Videos? Dann seid Ihr hier genau richtig!
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 44

Thema: Die Strandschönheiten Südafrikas

  1. #21

    Knopf verloren? - Blue Buttons gefunden!

    ... naja, an die Jacke nähen kann man sich die Blue Buttons (lat. Porpita porpita) sicherlich nicht, aber sie sind auch schön anzusehen.

    Der flache, mit Gas gefüllte Schwimmkörper hat einen Durchmesser von ca. 3 Zentimetern und ist mit einer Reihe von kurzen durchsichtig-blauen Tentakeln, ähnlich einer Gardine, umgeben. Diese Tentakel sind für den Menschen ungefährlich, das Gift ist nicht sehr stark. Die Blue Buttons treiben an der Wasseroberfläche und ernähren sich von Plankton.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Blue Buttons.jpg 
Hits:	3828 
Größe:	251,0 KB 
ID:	2605
    Meike & Martin Prenzel
    AVENUES GUESTHOUSE, Mossel Bay

  2. #22

    AW: Apotheke vom Strand

    Zitat Zitat von Little Karoo Beitrag anzeigen
    ... Es ist eine von sieben im südlichen Afrika vorkommende Carpobrotus Art. Wenn man ein Blatt aufschneidet und auf die Wunde streicht wird man schon nach kurzer Zeit eine Linderung verspüren. Die in den Blättern enthaltenen Tannine wirken auf die Wunde blutstillend und entzündungshemmend, außerdem noch antibakteriell. Zudem reduzieren sie den Flüssigkeitsverlust der offenen Wunde und der Verbrennung. Die Tannine fördern zusätzlich die Wundheilung und die Regeneration des Gewebes ...
    Das folgende hat jetzt zwar nichts mit den Strandschönheiten zu tun, aber es ist eine kleine Ergänzung zu Theos pflanzlichem Erste-Hilfe-Kasten:

    Ich schlage mich des öfteren mit sogenannten Nietnägeln an den Fingern herum, an denen ich - natürlich - so lange herumpule, bis sich alles herrlich entzündet hat. Nun habe ich mir Theos Tipp mal zu Herzen genommen und ein paar unserer Mittagsblumen im Garten geplündert, die Blätter aufgeschnitten und mir den Pflanzensaft regelmäßig auf die Wunde getupft. Resultat: Die Wunde sieht schon innerhalb kürzester Zeit viel besser aus! Das habe ich mit dem ganzen chemischen Kram wie Wundsalben und Entzündungshemmern nicht so schnell hingekriegt.

    Klar könnte man auch einfach vorher schon zur Nagelschere greifen, aber was Hänschen nicht lernt ...
    Meike & Martin Prenzel
    AVENUES GUESTHOUSE, Mossel Bay

  3. #23
    Registriert seit
    02.10.2011
    Ort
    Knysna, Südafrika
    Beiträge
    792

    AW: Apotheke vom Strand

    Zitat Zitat von Little Karoo Beitrag anzeigen
    ..... entzündungshemmend, außerdem noch antibakteriell. Zudem reduzieren sie den Flüssigkeitsverlust der offenen Wunde und der Verbrennung. Die Tannine fördern zusätzlich die Wundheilung und die Regeneration des Gewebes.
    Die Carpobrotus oder Hottentottenfeige oder auch essbare Mittagsblume genannt ist wirklich ein wahres Allheilmittel.
    Wer zu lange am Strand und in der Sonne war, dem kann ich diese Pflanze auch nur empfehlen. Sie hilft hervorragend gegen Sonnenbrand und ist zum Teil effektiver und günstiger als die vielen in den Apotheken angebotenen teuren Wundermittel und Aprescremes.
    Die Pflanze hilft den Flüssigkeitsverlust zu reduzieren, nimmt das Brennen und fördert die Wundheilung und Regeneration des Gewebes. Zudem wirkt sie antibakteriell.
    Die Natur als Hausapotheke und diese Pflanze wächst an vielen Stränden Südafrikas und am Wegesrand und steht somit meist zur Verfügung.

    Wir haben unseren Obsthain mit der Carpobrotus als Bodendecker bepflanzt. Somit hilft sie der Austrocknung des Bodens und hält diesen feucht und frei von Unkraut und wir haben die Apotheke immer gleich vor der Haustüre.
    Geändert von Littlewood Garden (28.11.2012 um 16:11 Uhr)
    Viele Grüsse aus Knysna
    Martina
    Littlewood Garden; Exklusive Ferienunterkunft und Gästehaus in Knysna

    auch auf Facebook und Südafrikaurlaub.net zu finden!

  4. #24

    Vorsicht - Brandungsrückströmungen oder "Rip Currents"

    Sie gehören eigentlich nicht zu den Strand-Schönheiten, weil sie nicht schön, sondern sehr gefährlich sind: Brandungsrückströmungen oder "Rip Currents".

    Was sind das? - Rip Currents sind Strömungen, bei denen das Wasser vom Strand weg in Richtung offenes Meer fließt.

    Normalerweise strömt das Wasser ja Richtung Land und verursacht dank vorgelagerter Riffe oder Sandbänke tolle Wellen, in den man so schön baden oder surfen kann. Das ganze Wasser, das zum Strand strömt, muß aber irgendwie auch wieder zurück - das sind die Rückströmungen. Gerade zwischen Sandbänken oder Riffen kommt es dann zu einer gebündelten Rückströmung des Wassers, durch die Badende aufs offene Meer gezogen werden können.

    Das Fatale an den Rip Currents ist, daß sie genau da sind, wo das Wasser so schön ruhig ist, sich nicht bricht und somit für alle, die es nicht so wellig mögen, perfekt zum Baden aussieht.

    DAS IST ABER GANZ FALSCH!

    Hier mal eine Luftaufnahme vom Strand in Plettenberg Bay:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Plettenberg Bay.jpg 
Hits:	4170 
Größe:	179,3 KB 
ID:	2934

    Die roten Pfeile markieren das vermeindlich ruhige und badetaugliche Wasser - aber gerade dort sollte man nicht ins Wasser gehen, weil die Strömung einen ins tiefe Wasser ziehen kann.

    Auch im Natures Valley kann man es deutlich sehen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Natures Valley.jpg 
Hits:	3381 
Größe:	55,5 KB 
ID:	2935

    Wer würde hier nicht erst mal weiter rechts ins Wasser hüpfen? - Nein, bitte nicht ... Rip Currents!

    Die Strömungsgeschwindigkeit kann bis zu 9 Stundenkilometer erreichen ... selbst Profi-Schwimmer würden es nicht schaffen, gegen die Strömung zurück zum Strand zu schwimmen.

    Aber was macht man denn nun, wenn man von einer Brandungsrückströmung erfaßt wurde?

    Ganz wichtig: Nicht in Panik geraten!

    Die Strömung zieht Dich nicht unter Wasser, sondern "nur" aufs offene Meer. Wenn man versucht, gegenan zu schwimmen, wird man sehr schnell müde und droht zu ertrinken. Auch wenn es gegen die menschliche Natur ist: Mit der Strömung mitschwimmen und dann nach links oder rechts abbiegen - das Wasser bringt Dich dann wieder zurück zum Strand.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rip Currents.jpg 
Hits:	2875 
Größe:	201,3 KB 
ID:	2936


    BEVOR Ihr ins Wasser geht, schaut Euch am Strand um. Wie sieht das Wasser aus - so wie auf den Fotos oben? Seid Ihr die Einzigen, die ins Wasser wollen? - Warum wohl? - Vielleicht ist gerade dieser Strand nicht geeignet zum Schwimmen. Fragt Einheimische oder Eure Gastgeber nach Stränden, an denen man gefahrlos baden kann. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, sucht Euch Strände aus, die von Rettungsschwimmern überwacht werden - und bleibt dort unbedingt zwischen den Flaggen, die am Strand aufgestellt wurden.

    In diesem Sinne wünschen wir allen Urlaubern einen schönen Urlaub an den Traumstränden Südafrikas!
    Meike & Martin Prenzel
    AVENUES GUESTHOUSE, Mossel Bay

  5. #25
    Registriert seit
    02.10.2011
    Ort
    Knysna, Südafrika
    Beiträge
    792

    Kompassqualle?

    Diesen Jellyfish (Qualle) habe ich heute beim Strandspaziergang im Goukamma Naturreserve gefunden.

    Nach meinen Recherchen müsste es sich um eine Kompassqualle (Copass Jellyfish), Chysaora hysoscella handeln. Vermutlich aber weiss es Meike genauer, sie ist hier schließlich die Spezialistin für Strandschönheiten und Meeresbewohner ....

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Jelly Fish_20130119_001e.jpg 
Hits:	2698 
Größe:	96,6 KB 
ID:	3199

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Jelly Fish_20130119_002e.jpg 
Hits:	2739 
Größe:	98,3 KB 
ID:	3200
    Geändert von Littlewood Garden (19.01.2013 um 14:17 Uhr)
    Viele Grüsse aus Knysna
    Martina
    Littlewood Garden; Exklusive Ferienunterkunft und Gästehaus in Knysna

    auch auf Facebook und Südafrikaurlaub.net zu finden!

  6. #26

    AW: Kompassqualle?

    Zitat Zitat von Littlewood Garden Beitrag anzeigen
    ... Nach meinen Recherchen müsste es sich um eine Kompassqualle (Compass Jellyfish), Chysaora hysoscella handeln...
    Fast richtig, Martina. Die Chrysaora hysoscella ist eigentlich knallrot bis pink, aber es gibt eine Unterart, die Chrysaora fulgida, die man an der Küste von Namibia und der Südküste Südafrikas trifft. Sie ist eher durchsichtig mit dunkelroten Streifen, die an Fahrradspeichen erinnern. Sie hat bis zu 40 lange, purpurne Tentakel, die sehr stabil sind.
    Meike & Martin Prenzel
    AVENUES GUESTHOUSE, Mossel Bay

  7. #27

    Nachtrag zu der Kompassqualle

    Interessant wäre es auch zu wissen, warum ausgerechnet jetzt viele Kompassquallen am Strand angespült werden. Strömung? Windrichtung? Beides? - Ich weiß es nicht. Es ist nur auffällig, daß sie zur Zeit vermehrt auftauchen, sonst aber eher weniger am Strand zu sehen sind.
    Meike & Martin Prenzel
    AVENUES GUESTHOUSE, Mossel Bay

  8. #28
    Registriert seit
    02.10.2011
    Ort
    Knysna, Südafrika
    Beiträge
    792

    AW: Nachtrag zu der Kompassqualle

    Zitat Zitat von Avenues Guesthouse Beitrag anzeigen
    Interessant wäre es auch zu wissen, warum ausgerechnet jetzt viele Kompassquallen am Strand angespült werden.
    Ich habe diese Qualle bisher hier noch nie entdeckt, oder habe sie bisher einfach übersehen.
    Die Chrysaora fulgide hieß laut meinem Marine Life Buch früher übrigens Chrysaora africana.

    Ist es richtig, das die Tentakeln dieser Kompassqualle schwachgiftig sind?
    Sie sollen besonders bei empfindlichen Personen leichte Verbrennungen auf der Haut verursachen.

    Woher hat die Kompassqualle ihren Namen?
    Ich habe gelesen, dass sie ihren Namen aufgrund der braunen Streifen auf der Oberseite bekommen hat, die an die Gradeinteilung eines Kompass erinnern.
    Viele Grüsse aus Knysna
    Martina
    Littlewood Garden; Exklusive Ferienunterkunft und Gästehaus in Knysna

    auch auf Facebook und Südafrikaurlaub.net zu finden!

  9. #29

    Kelp - der Wald unter Wasser

    Reimar hat mir vor einiger Zeit ein Foto von einem Schild geschickt, auf dem die Verwendung von Kelp erklärt wurde, leider nur auf Englisch. Weil Kelp ebenso wie die anderen Fundstücke hier in diesem Thema zu den Strandschönheiten gehört, möchten wir mal über die "Wunderwaffe" Kelp berichten:

    Was ist Kelp?

    Kelp oder Seetang werden verschiedene Algen genannt, die unter Wasser ausgedehnte Tangwälder bilden. Einige Arten können eine Länge von bis zu 60 Metern erreichen.

    In Südafrika wird Kelp unter anderem in der Landwirtschaft und in der Lebensmittelindustrie verwendet, aber auch als Nahrungsergänzungsmittel, als Imprägnierung und als Hilfsmittel gegen Erdrusche.

    Die frühere Verwendung von Kelp:

    Im südlichen Afrika wurde getrocknetes Kelp zur Wasser- und Wal-Öl-Aufbewahrung verwendet. Aber es gab auch eine Verwendung in der Medizin: Das Volk der Topnar, die in der Nähe des Kuiseb Flusses in Namibia lebten, trockneten, rösteten und mahlten Kelp zu Pulver, das, mit Fett gemischt, als Wundheilmittel und gegen Infektionen verwendet wurde. Und entlang der Küste haben Farmer Kelp viele Jahre als Düngemittel für ihre Feldfrüchte verwendet.

    Die heutige Verwendung von Kelp:

    Kelp wird in der Nähe von Kommetjie geerntet und in der Nähe von Simonstown weiterverarbeitet. Die Pflanzen werden unter Druck verflüssigt, um ein Wachstumshormon freizusetzen. Dieses Hormon wird unter Düngemittel gemischt, und damit kann der Ernteertrag um ein Vielfaches gesteigert werden. Es wurde und wird mittlerweile erfolgreich auf der ganzen Welt beim Anbau von Weizen, Kartoffeln, Oliven, Tafeltrauben, Bohnen, Tomaten und einer großen Anzahl von Blumen verwendet.

    Kelp-Brei, gemischt mit Saatgut, wird auf kahle Flächen gesprüht, um Erdrutsche zu verhindern. Der Brei dient hierbei als Mulch, der den Samen zur schnelleren Keimung und Wachstum verhilft.

    Alginsäure, produziert durch Trocknung und Zerkleinerung des Kelps, bildet eine große Auswahl an Salzen. Nicht-wasserlösliche Alginsäure wird verwendet, um Zement und Fliesen wasserundurchlässig zu machen und um feines Papier zu versiegeln.

    Getrocknetes und zerkleinertes Kelp wird außerdem in Zahnpasta, Eiscreme, Bier, Gelee, Salat-Dressings, aromatisierten Milchmischgetränken, Tiernahrung, Textilfärbemitteln und Kosmetika verwendet. Sogar Sprengstoffe können Kelp enthalten.

    Kelp als Nahrungsergänzungsmittel:

    Kelp enthält mehr Vitamine und Mineralien als jedes andere Lebensmittel! Es enthält Vitamin B2, Niacin, Cholin, Karotin, Alginsäure und 23 weitere Mineralien. Das in Kelp enthaltene Jod unterstützt die Funktion der Schilddrüse und hilft bei Blutdruck-Problemen. Kelp wird außerdem verwendet bei der Behandlung von Fettsucht, Verdauungsstörungen, Blähungen und Verstopfungen. Hunde mit Ekzemen können mit Kelp-Tabletten erfolgreich behandelt werden.

    Arbeitern in Atomkraftwerken werden Kelp-Tabletten verabreicht, weil die Alginsäure das radioaktive Strontium im Körper bindet und somit das Ausscheiden / den Abbau unterstützt.

    Kelp und andere Meerespflanzen werden als wertvolle Lebensmittel-Quelle in vielen Ländern dieser Erde geschätzt, zum Beispiel in Chile, wo es einen wachsenden Markt von „See-Gemüse“ gibt. Die meisten Südafrikaner essen keine Meerespflanzen, aber Kelp wird als Nahrung für die beliebte Abalone verwendet, die bei Hermanus, Bettys Bay und Gansbaai gezüchtet werden und besonders im asiatischen Raum als Delikatesse gelten.

    Die Kelp-Ernte wird sorgfältig überwacht, damit gewährleistet wird, daß Kelp auch weiterhin als natürliche Quelle zur Verfügung steht. Es ist wichtig, die Kelp-Wälder nicht zu zerstören, da sie auch wichtiger Lebensraum verschiedener anderer Lebewesen wie z. B. des Fels-Hummers oder der Abalone sind. Aber nicht nur als weiterverarbeitetes Produkt spielt Kelp eine große Rolle, sondern auch im Schutz der Uferzonen: Die robusten und Sturm-trotzenden Kelp-Wälder dienen als natürliche Wellenbrecher.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	kelp.jpg 
Hits:	2925 
Größe:	130,1 KB 
ID:	3245


    Reimar, auf diesem Wege noch mal vielen Dank für den Denkanstoß zu diesem Thema! Ich (Meike) nehme übrigens schon seit Jahren Kelp-Tabletten zur Unterstützung meiner Schilddrüsen-Unterfunktion und brauche dadurch keine weiteren Medikamente zu nehmen.
    Geändert von Avenues Guesthouse (24.01.2013 um 18:06 Uhr) Grund: Verzeihung, Link zu Reimar vergessen.
    Meike & Martin Prenzel
    AVENUES GUESTHOUSE, Mossel Bay

  10. #30

    AW: Kelp - der Wald unter Wasser

    Herzlichen Dank für die ausführliche Beschreibung des Denkanstoßes. Im "Two Ocean" kann man die Pflanzen hinter dem Glas bewundern. Und vielleicht später am Strand ein Kelprohr zusammen geschnitten, mit Hackfleisch gefüllt, ist sicher nicht mehr ganz so gesund vom Grill, aber gut für das Wohlbefinden, doch sicher besser als vom " Schachtelwirt " zu leben.
    So schön ist dieses Land, Südafrika!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •